Bertelsmann steigert operatives Konzernergebnis zum Halbjahr erstmals auf über eine halbe Milliarde Euro

Ein Dokument

Gütersloh (ots)

   - Umsatzanstieg auf 8,1 Mrd. Euro 
   - Wachstumsgeschäfte mit Umsatzplus von neun Prozent     
   - Operating EBITDA mit 1,1 Mrd. Euro weiterhin stabil auf 
     hohem Niveau     
   - Investitionstätigkeit mit 643 Mio. Euro noch einmal verstärkt 
   - Fortschritte in allen strategischen Stoßrichtungen 
   - Abschluss Anteilsaufstockung Penguin Random House für 4. Quartal
     geplant 
   - Positiver Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt 

Bertelsmann hat die erste Jahreshälfte 2017 erfolgreich abgeschlossen: Das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen verzeichnete Umsatzwachstum, ein Operating EBITDA auf hohem Niveau und erstmals zum Halbjahr ein operatives Konzernergebnis von mehr als 500 Mio. Euro. Das Unternehmen erzielte weitere Fortschritte bei der Umsetzung seiner Wachstumsstrategie und vereinbarte unter anderem die Aufstockung seines Anteils an der weltweit größten Publikumsverlagsgruppe, Penguin Random House, auf eine strategische Mehrheit von 75 Prozent.

Bertelsmann steigerte seinen Konzernumsatz im Berichtszeitraum um 2,1 Prozent auf 8,1 Mrd. Euro (H1 2016: 8,0 Mrd. Euro). Das organische Wachstum verbesserte sich auf 1,4 Prozent (H1 2016: 1,3 Prozent). Besonders positiv entwickelten sich die digitalen TV-Geschäfte der RTL Group, die Digitalaktivitäten von Gruner + Jahr sowie BMG, Arvato SCM Solutions und die Bertelsmann Education Group. Die Wachstumsgeschäfte verzeichneten einen Umsatzanstieg von neun Prozent auf 2,7 Mrd. Euro (H1 2016: 2,3 Mrd. Euro). Sie erwirtschafteten damit erstmals einen Anteil von mehr als 30 Prozent am Gesamtumsatz.

Das Operating EBITDA erreichte mit 1,10 Mrd. Euro (H1 2016: 1,11 Mrd. Euro) annähernd das Rekordniveau der Vorjahresperiode, obwohl diese durch einen positiven Effekt in Höhe von 43 Mio. Euro bei der RTL Group geprägt gewesen war. Die Anlaufverluste für Digital- und Neugeschäfte betrugen im ersten Halbjahr allein bei der RTL Group und der Bertelsmann Education Group 37 Millionen Euro.

Das Konzernergebnis erreichte einen Wert von 502 Mio. Euro (H1 2016: 482 Mio. Euro). Mit Veräußerungsgewinnen von 63 Mio. Euro leistete der Fonds Bertelsmann Asia Investments (BAI) erneut einen relevanten Ergebnisbeitrag.

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, sagte: „Bertelsmann blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück. Der Umsatz- und Ergebnisanstieg sowie unser verbessertes Wachstumsprofil sind das Resultat der konsequenten Umsetzung unserer Strategie. Dabei ist die Anteilsaufstockung an Penguin Random House, die wir in den vergangenen Monaten vorbereitet haben und nun im zweiten Halbjahr vollziehen, besonders hervorzuheben. Bertelsmann verfügt künftig über eine strategische Dreiviertelmehrheit an der weltweit größten Publikumsverlagsgruppe – und damit über die besten Voraussetzungen, dieses identitätsstiftende Kerngeschäft erfolgreich weiterzuentwickeln.“

Bertelsmann habe im laufenden Jahr in allen vier strategischen Stoßrichtungen – Stärkung der Kerngeschäfte, digitale Transformation, Ausbau von Wachstumsplattformen und Expansion in Wachstumsregionen – signifikante Fortschritte erzielt, betonte Thomas Rabe.

Bertelsmann stärkte sein Kerngeschäft insbesondere im Buchverlagsbereich durch die angekündigte Anteilsaufstockung bei Penguin Random House von 53 Prozent auf künftig 75 Prozent. Der Vollzug der Anteilsübernahme ist für das vierte Quartal 2017 geplant. Penguin Random House platzierte 263 Titel auf den Bestsellerlisten der „New York Times“, 37 davon auf Platz eins. Die spanischsprachigen Geschäfte der internationalen Verlagsgruppe werden durch die Akquisition der Verlagsgruppe Ediciones B ausgeweitet. Neben Penguin Random House bauten weitere Kerngeschäfte ihre Aktivitäten aus: Die Senderfamilien der RTL Group erhöhten ihren Zuschauer- und Werbemarktanteil sowohl in Deutschland als auch in Frankreich. Gruner + Jahr startete unter anderem das neue Magazin „Hygge“. Die Kapazitäten der Bertelsmann Printing Group waren gut ausgelastet.

Bertelsmann setzte die digitale Transformation seiner Geschäfte fort. Die RTL Group kündigte an, das Werbetechnologie-Unternehmen SpotX vollständig zu übernehmen. Weiter erhöhte die Gruppe unter anderem ihren Anteil am Werbetechnologieunternehmen VideoAmp; G+J baute die App-Discovery Plattform AppLike weiter aus. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Digitalerlöse bei der RTL Group im ersten Halbjahr des laufenden Jahres um 47 Prozent auf 389 Millionen Euro sowie bei Gruner + Jahr in den Kernmärkten um 23 Prozent auf 128 Millionen Euro. Via Social-Media erreichen die Bertelsmann-Unternehmen zusammen mittlerweile weltweit mehr als zwei Milliarden Follower.

Die Wachstumsplattform Fremantle Media verzeichnete insbesondere mit der neuen Serie „American Gods“ weltweite Zuschauererfolge. BMG akquirierte die BBR Music Group in Nashville und tätigte damit die größte Einzelübernahme im Tonträgergeschäft seit Gründung der Musiktochter. Weiter nahm das Unternehmen prominente Künstler wie Kylie Minogue und Fergie unter Vertrag. Arvato erweiterte sein internationales Logistiknetzwerk mit neuen Standorten in Deutschland, den Niederlanden und den USA und beteiligte sich am Fin-Tech-Start-Up Solaris Bank. Positiv entwickelten sich auch die Bildungsaktivitäten: Der Online-Bildungsanbieter Relias Learning wuchs sowohl organisch als auch durch Akquisitionen; Udacity gelang es, die Studentenanzahl im Berichtszeitraum mehr als zu verdoppeln.

Bertelsmann baute seine Präsenz in den Wachstumsregionen aus. BAI tätigte in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres zehn neue Investitionen. Bertelsmann India Investments beteiligte sich am indischen Bildungsunternehmen Eruditus. Arvato übernahm ebenfalls in Indien das Analytics-Start-Up Ramyam und erhöhte in Brasilien seine Beteiligung am Finanzdienstleister Intervalor auf über 80 Prozent.

Das Resultat der strategischen Maßnahmen ist ein deutlich verbessertes Wachstumsprofil von Bertelsmann: Der Umsatzanteil wachstumsstarker Geschäfte am Konzernumsatz erhöhte sich auf 31 Prozent (H1 2016: 29 Prozent). Der Anteil der strukturell rückläufigen Geschäfte verblieb bei rund vier Prozent. Mittelfristig sollen die wachstumsstarken Geschäfte einen Umsatzbeitrag von rund 40 Prozent leisten.

Bernd Hirsch, Finanzvorstand von Bertelsmann, erklärte: „Bertelsmann verfügt über eine solide finanzielle Position und hohe Eigenkapitalquote von 42 Prozent. Auch nach der Anteilsaufstockung bei Penguin Random House werden wir unsere konservative Finanzpolitik fortsetzen und uns unverändert an den selbstgesetzten Finanzierungszielen orientieren. Für die weitere operative Entwicklung im Gesamtjahr sind wir zuversichtlich und rechnen weiterhin mit einem höheren Umsatz, einer weiterhin hohen operativen Profitabilität sowie einem Konzernergebnis von mehr als einer Milliarde Euro.“

Unternehmensbereiche:

RTL Group

Highlights

- "American Gods": Die von Fans weltweit mit großer Spannung 
  erwartete Serie startet beim US-Pay-TV-Sender Starz und ist 
  international über den Streamingdienst Amazon Prime Video abrufbar.
- "American Idol": Fremantle Media bringt zur TV-Saison 2017/2018 
  zusammen mit dem US-Sender ABC eine der weltweit bekanntesten 
  Kultshows zurück auf die Bildschirme. 
- "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert", "Kitchen Impossible" & Co.:
  TV-Sender Vox sichert sich mit lokalen Formaten seine Position
  unter den führenden Fernsehsendern in Deutschland - beim
  Gesamtpublikum sogar vor Wettbewerber ProSieben. 

Der Umsatz der RTL Group wuchs im ersten Halbjahr 2017 um 3,5 Prozent auf 3,0 Mrd. EUR (H1 2016: 2,9 Mrd. EUR). Hierzu trugen neben weiterhin dynamisch wachsenden Digitalgeschäften insbesondere die drei größten Geschäftseinheiten Mediengruppe RTL Deutschland, Groupe M6 und Fremantle Media bei. Das Operating EBITDA der RTL Group sank um 7,7 Prozent auf 624 Mio. EUR (H1 2016: 676 Mio. EUR). Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen von einem positiven Effekt aus der Beendigung der Mobilfunkvereinbarung M6 Mobile bei der Groupe M6 profitiert. Hierum bereinigt war der operative Gewinn der RTL Group nur leicht rückgängig. In einem herausfordernden Umfeld entwickelten sich die Senderfamilien der RTL Group vielfach positiv. In den Kernmärkten Deutschland und Frankreich konnte die RTL Group ihre Positionen sowohl bei den TV-Werbeumsätzen als auch bei den Zuschaueranteilen ausbauen. In Deutschland erzielte der Hauptsender RTL Television in der Kernzielgruppe als einziger Sender einen Marktanteil im zweistelligen Bereich und konnte so den Vorsprung vor dem größten kommerziellen Wettbewerber ausbauen. In Frankreich verzeichnete der Hauptsender M6 einen leichten Rückgang der Zuschauerzahlen, blieb aber klare Nummer zwei in der Hauptzielgruppe. Im Vorjahreszeitraum profitierte M6 von sehr hohen Zuschauerzahlen durch Live-Übertragungen der Fußball-EM in Frankreich. Fremantle Media verzeichnete im ersten Halbjahr 2017 neben höheren Umsätzen auch einen leicht verbesserten Ergebnisbeitrag als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatzzuwachs lässt sich vor allem auf höheren Umsatz bei Fremantle Media International sowie aus Europa und Nordamerika zurückführen. Insbesondere die Produktion „American Gods“ trug deutlich zum Umsatzwachstum bei – durch den Verkauf an den USPay-TV-Sender Starz und den internationalen Streamingdienst Amazon Prime Video. Die Digitalgeschäfte der RTL Group wuchsen weiterhin dynamisch. Ihr Umsatz erhöhte sich im Berichtszeitraum um 47,3 Prozent auf 389 Mio. EUR (H1 2016: 264 Mio. EUR). Außerdem verbuchte die RTL Group steigende Plattformerlöse. Der Anteil von TV-Werbung am Gesamtumsatz der RTL Group lag unter 50 Prozent.

Penguin Random House

Highlights

- Penguin Random House sichert sich die weltweiten Rechte an zwei 
  Büchern des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama sowie der
  früheren First Lady Michelle Obama und wird sie in all seinen
  Märkten veröffentlichen. 
- Penguin Random House Grupo Editorial weitet mit der Übernahme der 
  Verlagsgruppe Ediciones B seine starken Marktpositionen in Spanien
  und Lateinamerika aus. 
- "Into the Water", der zweite Thriller von "Girl on the 
  Train"-Autorin Paula Hawkins, verkauft sich in nur zwei Monaten 
  allein im englisch- und deutschsprachigen Raum mehr als 600.000 
Mal. 

Penguin Random House veröffentlichte im ersten Halbjahr 2017 zahlreiche Bestseller und verzeichnete eine positive Geschäftsentwicklung mit Ergebniswachstum. Unter Berücksichtigung der vollständig von Bertelsmann gehaltenen Verlagsgruppe Random House blieb der Umsatz der Buchgruppe mit +1,1 Prozent stabil bei 1,5 Mrd. EUR (H1 2016: 1,5 Mrd. EUR). Zuwächse bei Audioformaten, höhere Umsätze im asiatisch-pazifischen Raum und ein Ausbau der Dienstleistungsgeschäfte trugen dazu bei, rückläufige E-Book-Erlöse im englischsprachigen Raum zu kompensieren. Das Operating EBITDA stieg um 11,4 Prozent auf 206 Mio. EUR (H1 2016: 185 Mio. EUR). Neben positiven Impulsen aus den Geschäften in Nordamerika, Spanien und Australien machten sich weitere operative Verbesserungen nach dem Zusammenschluss bemerkbar. In den USA platzierte Penguin Random House im ersten Halbjahr 263 Titel auf den Bestsellerlisten der „New York Times“, 37 davon auf Platz eins. Meistverkaufter Einzeltitel war Jay Ashers Roman „Thirteen Reasons Why“, der als Fernsehserie adaptiert wurde und sich über alle Formate hinweg mehr als eine Million Mal verkaufte. Weitere Bestseller waren „Into the Water“ von Paula Hawkins und „Camino Island“ von John Grisham; darüber hinaus verkauften sich diverse Klassiker von Dr. Seuss zusammen mehr als fünf Millionen Mal. Im Februar sicherte sich Penguin Random House die weltweiten Rechte an zwei Büchern des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama beziehungsweise der ehemaligen First Lady Michelle Obama und kündigte eine koordinierte globale Veröffentlichung an. In Großbritannien lag der Anteil der Penguin-Random-House- Titel in den Top 10 der „Sunday Times“-Bestsellerliste bei 45 Prozent. Neben „Into the Water“ und Lee Childs „Night School“ gehörten verschiedene Kinderbücher von Roald Dahl zu den meistverkauften Titeln des Unternehmens. Penguin Random House Grupo Editorial verzeichnete – auch aufgrund steigender E-Book-Erlöse – einen positiven Geschäftsverlauf. Mit der Akquisition der Verlagsgruppe Ediciones B stärkte die Gruppe ihre Marktpositionen in Spanien und Lateinamerika. In Deutschland platzierte die Verlagsgruppe Random House 238 Titel auf den „Spiegel“-Bestsellerlisten. Zahlreiche Autoren der Gruppe gewannen renommierte Auszeichnungen, darunter vier von fünf Pulitzer-Preisen für Literatur sowie den Man Booker International Prize. Bertelsmann hielt im Berichtszeitraum 53 Prozent der Anteile an Penguin Random House, Pearson 47 Prozent. Bertelsmann vereinbarte im Juli eine Anteilsaufstockung auf künftig 75 Prozent, Pearson behält die verbleibenden 25 Prozent. Der Vollzug der Anteilsübernahme ist für das vierte Quartal geplant.

Gruner + Jahr

Highlights

- Portfolio-Ausbau: Das neue Lebensgefühl-Magazin "Hygge" der 
  G+J-Tochter Deutsche Medien-Manufaktur ist bereits der fünfte Titel
  seit Gründung 2016, darunter auch "Essen & Trinken mit Thermomix". 
- Auf Expansionskurs: Der G+J-Traditionstitel "Schöner Wohnen" lässt 
  nun auch Möbel fertigen - und erweitert das Angebot der Marke damit
  abermals. 
- Digitales Wachstum: Die App-Discovery-Plattform AppLike ist nun in 
  15 Ländern aktiv und damit das internationalste Digitalgeschäft bei
  G+J. 

Gruner + Jahr setzte seine strategische Transformation fort. Ein erfolgreiches Deutschlandgesch

Mohawk Industries berichtet im zweiten Quartal Rekordergebnisse

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) – Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK) veröffentlichte heute das Betriebsergebnis des zweiten Quartals 2017 in Rekordhöhe von 356 Millionen USD, den Reingewinn von 261 Millionen USD sowie ein verwässertes Ergebnis je Aktie (EPS) von 3,48 USD. Ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen lagen der Reingewinn bei 278 Millionen USD und das EPS bei 3,72 USD, eine Steigerung um 7 % gegenüber dem bereinigten EPS des zweiten Quartals des Vorjahrs. Der Nettoumsatz des zweiten Quartals 2017 betrug 2,5 Milliarden USD, eine Steigerung um 6 % gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahrs bzw. um ca. 8 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im zweiten Quartal 2016 erreichten der Nettoumsatz 2,3 Milliarden USD, das Betriebsergebnis 351 Millionen USD und der Reingewinn 255 Millionen USD. Das EPS betrug 3,42 USD; ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrugen Reingewinn 259 Millionen USD und EPS 3,47 USD.

In den sechs Monaten mit Ende zum 1. Juli 2017 betrugen der Reingewinn 461 Millionen USD und das EPS 6,17 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 482 Millionen USD, das EPS 6,44 USD, eine Steigerung um 10 % im Vergleich zum bereinigten Sechs-Monats-EPS 2016. Im Zeitraum von sechs Monaten betrug der Nettoumsatz 4,7 Milliarden USD, eine Steigerung um 4 % gegenüber dem berichteten Vorjahr bzw. um 6 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im Zeitraum von sechs Monaten zum 2. Juli 2016 betrug der Nettoumsatz 4,5 Milliarden USD, lag der Reingewinn bei 427 Millionen USD und das EPS bei 5,73 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 436 Millionen USD, das EPS 5,85 USD.

In seinen Kommentaren zur Leistung von Mohawk Industries im ersten Quartal erklärte Chairman und CEO Jeffrey S. Lorberbaum: „Mohawk hat in diesem Zeitraum Rekorde der Firmengeschichte in den Ergebnissen bei Umsatz, bereinigtem Betriebsergebnis und bereinigtem EPS erzielt. Das bereinigte Betriebsergebnis stieg auf 381 Millionen USD, eine Steigerung um 7 %. Damit wurden höhere Material- und Einführungskosten und ein Schwund der Gewinne aus geistigem Eigentum überkompensiert. Wir erhöhen in allen Bereichen die Preise, um die Inflation zu kompensieren. Wir führen innovative Produkte ein und verbessern unsere Produktivität.“

„In diesem Zeitraum haben wir den Erwerb von zwei kleineren Keramikherstellern abgeschlossen, um unsere Plattform in Europa auszubauen, sowie von zwei Materialverarbeitern in den USA, um die vertikale Integration unserer Geschäftsbereiche zu verbessern. Im laufenden Jahr steigern wir unsere internen Investitionen um mehr als 850 Millionen USD, um innovative neue Produkte, höhere Automatisierung und verbesserte Effizienz zu verwerten und unsere vier Erwerbungen auszubauen. Wie im letzten Quartal dargelegt, erweitern wir unsere Vertriebskapazität um ca. 1,4 Milliarden USD. Diese Produktion wird im Lauf der nächsten zwölf Monate einsetzen. Unsere Anlaufkosten sind höher, bis wir 2018 sämtliche neuen Herstellungsbetriebe optimiert haben. Diese Initiativen werden Absatz und Rentabilität steigern und so den langfristigen Betrieb des Unternehmens maximieren.“

„In diesem Quartal stieg der berichtete Umsatz unseres Segments Global Ceramic bei konstanten Tagen und Wechselkursen um 9 %. Das veröffentlichte Betriebsergebnis des Segments betrug 17 % (auf bereinigter Basis 18 %). Das bereinigte Betriebsergebnis stieg im Quartal um ca. 16 %. Wir haben zwei Keramikerwerbungen in Europa abgeschlossen, was den Segmentumsatz im Zeitraum um 6 % steigerte. Unser Altgeschäft hat sich im Vergleich zum vorigen Quartal verbessert, war aber wegen Kapazitätsbegrenzungen bei Rotkeramik und in Europa durch die vorübergehende Schließung einer Einrichtung zur Aufrüstung der Produktion eingeschränkt. In Europa hat die Hälfte unserer neuen technischen Anlagen mit der Produktion begonnen und arbeitet auf dem erwarteten Niveau. Wir importieren Produkte, um den Bedarf in den USA zu decken, bis unsere mexikanische Erweiterung Laufe des Jahres in Betrieb geht. Wir führen Produkte höheren Wertes aus unserer neuen Fabrik in Tennessee ein, darunter längere, realistischere Holzoberflächen, Oberflächentexturen entsprechend unserer Designs und firmeneigene, rutschfeste Oberflächen. Im Lauf des Quartals haben wir den Erwerb einer Talkummine in Texas abgeschlossen, was den Materialnachschub sichert und unsere Konkurrenzposition verbessert. Trotz unserer Engpässe hat unser Absatz in Mexiko den starken örtlichen Markt überflügelt. Unser Keramikgeschäft in Europa ist durch unsere Erwerbungen und die Einführung neuer Produkte wesentlich gewachsen. Unser Keramikgeschäft in Russland wächst stärker als der Markt. Umsätze und Margen verbessern sich durch unser einzigartiges Styling, die starke Marke und den robusten Vertrieb. Die russische Wirtschaft ist in den letzten zwei Quartalen gewachsen. Wir erhöhen unsere Kapazität, um weiteres Wachstum zu unterstützen.“

„Im Quartal ist der Umsatz unseres Segments Flooring North America wie berichtet um 6 % gestiegen. Das Betriebsergebnis des Quartals betrug wie berichtet 12 % (auf bereinigter Basis 13 %). Das bereinigte Betriebsergebnis stieg um 12 %. In diesem Zeitraum überstiegen die Verkäufe von Hartbelägen die von Teppich und die Verkäufe im Bereich Wohnungen die der im Bereich Gewerbe. Wir haben Preise erhöht und unsere Produktmischung verbessert. Dies hat Materialkosten und sonstige Inflation kompensiert. Wir führen in allen Bereichen Produktivitätsinitiativen durch, was zu mehr Effizienz und Erträgen führt. Unsere Premium-Teppichkollektionen für den Wohnbereich wachsen schneller als der Markt. Dies geschieht aufgrund der steigenden Präferenz der Kunden für die überlegene Weichheit und Leistung unseres exklusiven SmartStrand-Franchises. Wir haben mit der Auslieferung von SmartStrand Silk Reserve begonnen, der vierten Generation unserer firmeneigenen Faser, die jetzt noch weicher ist. Im Zeitraum haben wir den Kauf einer Fabrik für die Nylonpolymerisierung abgeschlossen, die wir zur Verbesserung unserer Position im Wettbewerb aufrüsten. Unser ‚Main Street‘-Gewerbeabsatz hat sich schneller als die festgelegten Kanäle entwickelt, wobei Teppichfliesen weiter Marktanteil gewinnen. Unser LVT- und Laminatabsatz hat die sonstigen Hartbeläge überflügelt. Unser Vertrieb wächst wegen unserer führenden Wahrnehmung bei Design und Leistung. Unser LVT-Bereich verbessert sich. Der Bau unserer neuen festen LVT-Fertigung schreitet fort, sie wird Ende des Jahres in Betrieb gehen. Unser firmeneigenes, wasserbeständiges Laminat mit eleganterer Oberfläche wächst als Alternative zu Holz. Wir werden unsere Kapazität im Laufe des Jahres steigern, um weiteres Wachstum zu unterstützen.“

„Im Quartal ist der Umsatz des Segments Flooring Rest of the World wie berichtet um 2 % gewachsen bzw. um 8,5 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Das veröffentlichte Betriebsergebnis (und auf bereinigter Basis) des Segments betrug 17 %. Das bereinigte Betriebsergebnis sank im Quartal um ca. 12 %. Das Segment litt an steigenden Materialkosten und Wechselkursen. Wir führen Preiserhöhungen durch, um dies auszugleichen. Hinzu kam ein Schwund der Patenteinkünfte. Wir erwarten, dass der Großteil der Preiserhöhungen im vierten Quartal vollständig eingeführt ist. Dies erlaubt uns den Ausgleich der höheren Kosten. Unser LVT-Absatz wächst signifikant, wiewohl wir die Grenzen unserer derzeitigen Kapazität erreichen. Unsere neue LVT-Produktionslinie in Belgien wird starre und flexible Produkte herstellen und sollte im vierten Quartal in Betrieb gehen. In Russland schließen wir den Kauf eines Gebäudes in der Nähe unserer Keramikeinrichtungen ab, welches die neue Herstellung von Vinylplatten beherbergen wird. In Europa wachsen unsere Premium-Laminatkollektionen deutlich. Wir haben mit der Installation einer neuen Laminatpresslinie begonnen, um unsere Tätigkeit weiter auszubauen und die Produktmischung mit wertschöpfenden Neueinführungen zu verbessern. Unsere neue Fabrik für Teppichfliesen ist im Bau und im vierten Quartal beginnt ein eingeschränkter Betrieb.“

„Die betriebliche Performance von Mohawk sollte sich im dritten Quartal weiter deutlich verbessern. Umsätze und Ertrag sollten weiter steigen, trotz höherer Materialkosten und der Änderungen im Bereich der Patente. Wir setzen im dritten Quartal in den meisten Produktkategorien und Regionen Preiserhöhungen um, um Materialkosten und Wechselkurse zu kompensieren. Wir werden unsere Erwerbungen des zweiten Quartals durch Verbesserung ihrer Strategien und Gewinne weiterhin optimieren. Unter Berücksichtigung dieser Umstände liegt unsere Prognose für das bereinigte EPS des dritten Quartals bei 3,70 USD bis 3,79 USD.“

„Wir investieren in diesem Jahr auf Rekordhöhe, um unsere langfristige Performance zu steigern. Dazu werden Produktangebot und Kapazität ausgebaut, die Effizienz verbessert und die geografische Reichweite expandiert. Im vierten Quartal werden wir höhere Anlaufkosten sehen, da unsere Produkterweiterungen einsetzen und wir Marketingaktivitäten zur Steigerung der Umsätze erhöhen. Die Expansion der Kapazitäten bei LVT, Keramik, Laminat, Vinylplatten und Teppichfliesen wird zur Steigerung unseres künftigen Wachstums und der Rentabilität beitragen, was unsere führende weltweite Position im Bereich der Bodenbeläge stärkt.“

ÜBER MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries ist der weltweit führende Hersteller von Bodenbelägen, der mit seinen Produkten Wohn- und Gewerberaum in der gesamten Welt verbessert. Mohawks vertikal integrierte Herstellungs- und Vertriebsprozesse bieten Wettbewerbsvorteile bei der Produktion von Teppichen, Vorlegern, Keramikfliesen sowie Laminat-, Holz-, Stein- und Vinylböden. Unsere Innovationen sind die besten der Branche und führen zu Produkten und Techniken, die unsere Marken am Markt abheben und alle Anforderungen bei Um- und Neubauten erfüllen. Unsere Marken, darunter American Olean, Daltile, Durkan, Karastan, IVC, Marazzi, Mohawk, Mohawk Group, Pergo, Quick-Step und Unilin, zählen zu den bekanntesten der Branche. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich Mohawk von einem rein amerikanischen Teppichhersteller zum weltgrößten Unternehmen für Bodenbeläge mit Niederlassungen in Australien, Brasilien, Kanada, Europa, Indien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Russland und den Vereinigten Staaten entwickelt.

Einige Aussagen in den vorangehenden Absätzen, insbesondere die, welche künftige Leistung, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und Ähnliches beschreiben, sowie die, welche Begriffe wie „könnte“, „sollte“, „glauben“, „vorwegnehmen“, „erwarten“, „schätzen“ oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind Prognosen. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für Prognosen im Rahmen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Es gibt keine Zusicherung bezüglich der Korrektheit von Prognosen, da diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Folgende wichtige Faktoren können dazu führen, dass zukünftige Ergebnisse anders ausfallen als prognostiziert: Veränderungen der Wirtschafts- oder Branchenlage, Wettbewerb, inflationäre und deflationäre Entwicklung der Rohstoffkosten und sonstiger Inputkosten, Inflation und Deflation in Verbrauchermärkten, Energiekosten und die Versorgungslage, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, zeitlicher Verlauf und Umsetzung von Preiserhöhungen der Produkte des Unternehmens, Wertberichtigungen, Integration übernommener Unternehmen, internationale Betriebstätigkeit, Einführung neuer Produkte, Betriebsrationalisierungen, Forderungen bei Steuern, Produkten und sonstige Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten, sowie weitere Risiken, die in Mohawks Eingaben bei der SEC sowie in anderen Publikationen genauer erläutert werden.

Die Telefonkonferenz findet am Freitag, dem 28. Juli 2017, um 11:00 Uhr US-Ostküstenzeit statt.

Die Einwahlnummern lauten +1-800-603-9255 für USA/Kanada und +1-706-634-2294 für internationale/lokale Anrufe. Konferenz-ID: 51858547. Eine Wiederholung ist bis zum Freitag, 25. August 2017 durch Einwahl unter +1-855-859-2056 (USA/Kanada) oder +1-404-537-3406 (International/Örtlich) und Eingabe der Konferenz-ID 51858547 verfügbar.

MOHAWK INDUSTRIES INC. UND                                              
TOCHTERGESELLSCHAFTEN                                                   
(ungeprüft)                                                             
Konsolidierte Bilanzdaten   Drei       Sechs    
                            Monate     Monate   
                            zum        zum      
(Beträge in Tausend,        1. Juli    2. Juli    1. Juli     2. Juli   
ausgenommen Angaben je      2017       2016       2017        2016      
Aktie)                                                                  
Nettoumsatz                 2.453.038  2.310.336  4.673.683   4.482.382 
                            $                                           
Umsatzaufwand               1.673.902  1.554.748  3.214.194   3.087.115 
Bruttogewinn                779.136    755.588    1.459.489   1.395.267 
Vertriebs-, Verwaltungs-    423.311    404.896    828.880     798.903   
und Gemeinkosten                                                        
Betriebsergebnis            355.825    350.692    630.609     596.364   
Zinsaufwand                 8.393      10.351     16.595      22.652    
Sonstiger Aufwand           3.002      (5.807)    170         (2.378)   
(Ertrag), netto                                                         
Gewinn vor                  344.430    346.148    613.844     576.090   
Ertragssteuern                                                          
Ertragssteueraufwand        82.682     90.034     151.040     147.859   
Reingewinn                  261.748    256.114    462.804     428.231   
einschließlich                                                          
Minderheitsbeteiligungen                                                
Auf                         1.067      926        1.569       1.495     
Minderheitsbeteiligungen                                                
entfallender Reingewinn                                                 
Auf Mohawk Industries Inc.  260.681 $  255.188    461.235     426.736   
entfallender Reingewinn                                                 
Auf Mohawk Industries Inc.                                              
entfallender Gewinn je                                                  
Aktie (unverwässert)                                                    
Auf Mohawk Industries Inc.  3,51 $     3,44       6,21        5,76      
entfallender Gewinn je                                                  
Aktie (unverwässert)                                                    
Gewichtete,                 74.327     74.123     74.269      74.049    
durchschnittlich im Umlauf                                              
befindliche Stammaktien -                                               
unverwässert                                                            
Auf Mohawk Industries Inc.                                              
entfallender verwässerter                                               
Gewinn je Aktie                                                         
Auf Mohawk Industries Inc.  3,48 $     3,42       6,17        5,73      
entfallender verwässerter                                               
Gewinn je Aktie                                                         
Gewichtete,                 74.801     74.574     74.773      74.526    
durchschnittlich im Umlauf                                              
befindliche Stammaktien -                                               
verwässert                                                              
Sonstige Finanzdaten                                                    
(Beträge in Tausend)                                                    
Wertminderungen und         109.761 $  101.215    214.785     201.408   
Abschreibungen                                                          
Investitionsaufwand         224.153 $  136.081    425.423     276.914   
Konsolidierte Bilanzdaten                                               
(Beträge in Tausend)                                                    
                                                  1. Juli     2. Juli   
                                                  2017        2016      
AKTIVA                                                                  
Umlaufvermögen:                                                         
Barmittel und                                     130.238 $   112.049   
Barmitteläquivalente                                                    
Forderungen, netto                                1.639.614   1.448.898 
Lagerbestände                                     1.865.941   1.660.131 
                                                  374.930     298.125   
Rechnungsabgrenzungsposten                                              
und sonstiges                                                           
Umlaufvermögen                                                          
Summe                                             4.010.723   3.519.203 
Umlaufvermögen                                                          
Sachanlagen, netto                                3.892.251   3.243.838 
Firmenwert                                        2.417.058   2.322.735 
Immaterielle                                      878.301     930.323   
Vermögenswerte, netto                                                   
Latente Ertragssteuern und                        391.158     296.732   
sonstige langfristige                                                   
Vermögenswerte                                                          
Summe Aktiva                                      11.589.491  10.312.831
                                                  $                     
PASSIVA UND EIGENKAPITAL                                                
Kurzfristige                                                            
Verbindlichkeiten:                                                      
Kurzfristiger Anteil                              1.754.077   1.795.584 
langfristiger                                     $                     
Verbindlichkeiten und                                                   
Commercial Paper                                                        
Verbindlichkeiten und                             1.466.658   1.334.150 
passive                                                                 
Rechnungsabgrenzung                                                     
Summe kurzfristige                                3.220.735   3.129.734 
Verbindlichkeiten                                                       
Langfristige                                      1.174.440   1.160.700 
Verbindlichkeiten                                                       
abzüglich kurzfristiger                                                 
Anteil                                                                  
Latente Ertragssteuern und                        713.110     613.131   
sonstige langfristige                                                   
Verbindlichkeiten                                                       
Summe Passiva                                     5.108.285   4.903.565 
Kündbare                                          26.713      23.683    
Minderheitsanteile                                                      
Summe Eigenkapital                                6.454.493   5.385.583 
Summe Passiva und                                 11.589.491  10.312.831
Eigenkapital                                      $                     
Segmentdaten                Drei       Sechs    
                            Monate     Monate   
                            zum        zum      
(Beträge in Tausend)        1. Juli    2. Juli    1. Juli     2. Juli   
                            2017       2016       2017        2016      
Nettoumsatz:                                                            
Global Ceramic              902.670 $  829.794    1.687.639   1.603.520 
Flooring NA                 1.040.299  980.693    1.979.795   1.887.057 
Flooring ROW                510.069    499.849    1.006.249   991.805   
Interner Segmentumsatz      -          -          -           -         
Konsolidierter              2.453.038  2.310.336  4.673.683   4.482.382 
Nettoumsatz                 $                                           
Betriebsergebnis                                                        
(Aufwand):                                                              
Global Ceramic              152.557 $  140.606    268.593     240.383   
Flooring NA                 127.482    118.946    219.624     194.297   
Flooring ROW                86.052     101.062    162.147     180.599   
Konzern und                 (10.266)   (9.922)    (19.755)    (18.915)  
Eliminierungen                                                          
Konsolidiertes              355.825 $  350.692    630.609     596.364   
Betriebsergebnis                                                        
Aktiva:                                                                 
Global Ceramic                                    4.736.068   4.054.351 
                                                  $                     
Flooring NA                                       3.625.350   3.316.048 
Flooring ROW                                      2.984.716   2.835.497 
Konzern und                                       243.357     106.935   
Eliminierungen                                                          
Konsolidierte                                     11.589.491  10.312.831
Aktiva                                            $                      
Abgleich des       
Reingewinns von    
Mohawk Industries  
Inc. mit dem       
bereinigten        
Reingewinn von     
Mohawk Industries  
Inc. und dem       
bereinigten        
verwässerten Gewinn
je Aktie von Mohawk
Industries Inc.    
                   
                   
                   
(Beträge in                                                    
Tausend,                                                       
ausgenommen Angaben                                            
je Aktie)                                                      
                                      Drei     Sechs  
                                      Monate   Monate 
                                      zum      zum    
                                      1. Juli  2. Juli  1. Juli  2. Juli
                                      2017     2016     2017     2016   
Auf Mohawk                   260.681  255.188  461.235  426.736
Industries Inc.              $                                 
entfallender                                                   
Reingewinn                                                     
Ausgleichsposten:                                                       
Restrukturierungs-,  15.878  6.020    19.856   13.738 
Akquise-,                                             
Integrations- und                                     
sonstige Kosten                                       
Bilanzierung nach            9.571    -        9.763    -      
Erwerbsmethode                                                 
(Bewertung des                                                 
Bestands)                                                      
Ertragssteuern                        (7.677)  (2.342)  (9.091)  (4.620)
Auf Mohawk                   278.453  258.866  481.763  435.854
Industries Inc.              $                                 
entfallender                                                   
bereinigter                                                    
Reingewinn                                                     
Auf Mohawk           3,72 $  3,47     6,44     5,85   
Industries Inc.                                       
entfallender                                          
bereinigter,                                          
verwässerter Gewinn                                   
je Aktie                                              
Gewichtete,                  74.801   74.574   74.773   74.526 
durchschnittlich im                                            
Umlauf befindliche                                             
Stammaktien -                                                  
verwässert                                                      
Abgleich der                             
Gesamtschuld zur                         
Nettoschuld                              
(Beträge in Tausend)                                
                                          1. Juli   
                                          2017      
Kurzfristiger Anteil  1.754.077          
langfristiger         $                  
Verbindlichkeiten                        
und Commercial Paper                     
Langfristige                    1.174.440          
Verbindlichkeiten                                  
abzüglich                                          
kurzfristiger Anteil                               
Abzüglich: Barmittel            130.238            
und                                                
Barmitteläquivalente                               
Nettoverschuldung                         2.798.279 
                                          $          
Abgleich des 
Betriebsergebnisses zum
bereinigten EBITDA
(Beträge in Tausend) Letzte 12
Monate
Drei Monate
Monate zum
zum
1. 31. 1. 1. Juli 1. Juli
Oktober Dezember April 2017 2017
2016 2016 2017
Betriebsergebnis 378.307 305.272 274.784 355.825 1.314.188
$
Sonstiger (Aufwand) (3.839) 3.190 2.832 (3.002) (819)
Ertrag
Auf (949) (760) (502) (1.067) (3.278)
Minderheitsbeteiligungen
entfallender Reinverlust
(Ertrag)
Wertminderungen und 103.680 104.379 105.024 109.761 422.844
Abschreibungen
EBITDA 477.199 412.081 382.138 461.517 1.732.935
Restrukturierungs-, 30.572 16.214 3.978 15.878 66.642
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten
Bilanzierung nach

Mohawk Industries berichtet im zweiten Quartal Rekordergebnisse

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) – Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK) veröffentlichte heute das Betriebsergebnis des zweiten Quartals 2017 in Rekordhöhe von 356 Millionen USD, den Reingewinn von 261 Millionen USD sowie ein verwässertes Ergebnis je Aktie (EPS) von 3,48 USD. Ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen lagen der Reingewinn bei 278 Millionen USD und das EPS bei 3,72 USD, eine Steigerung um 7 % gegenüber dem bereinigten EPS des zweiten Quartals des Vorjahrs. Der Nettoumsatz des zweiten Quartals 2017 betrug 2,5 Milliarden USD, eine Steigerung um 6 % gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahrs bzw. um ca. 8 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im zweiten Quartal 2016 erreichten der Nettoumsatz 2,3 Milliarden USD, das Betriebsergebnis 351 Millionen USD und der Reingewinn 255 Millionen USD. Das EPS betrug 3,42 USD; ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrugen Reingewinn 259 Millionen USD und EPS 3,47 USD.

In den sechs Monaten mit Ende zum 1. Juli 2017 betrugen der Reingewinn 461 Millionen USD und das EPS 6,17 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 482 Millionen USD, das EPS 6,44 USD, eine Steigerung um 10 % im Vergleich zum bereinigten Sechs-Monats-EPS 2016. Im Zeitraum von sechs Monaten betrug der Nettoumsatz 4,7 Milliarden USD, eine Steigerung um 4 % gegenüber dem berichteten Vorjahr bzw. um 6 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im Zeitraum von sechs Monaten zum 2. Juli 2016 betrug der Nettoumsatz 4,5 Milliarden USD, lag der Reingewinn bei 427 Millionen USD und das EPS bei 5,73 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 436 Millionen USD, das EPS 5,85 USD.

In seinen Kommentaren zur Leistung von Mohawk Industries im ersten Quartal erklärte Chairman und CEO Jeffrey S. Lorberbaum: „Mohawk hat in diesem Zeitraum Rekorde der Firmengeschichte in den Ergebnissen bei Umsatz, bereinigtem Betriebsergebnis und bereinigtem EPS erzielt. Das bereinigte Betriebsergebnis stieg auf 381 Millionen USD, eine Steigerung um 7 %. Damit wurden höhere Material- und Einführungskosten und ein Schwund der Gewinne aus geistigem Eigentum überkompensiert. Wir erhöhen in allen Bereichen die Preise, um die Inflation zu kompensieren. Wir führen innovative Produkte ein und verbessern unsere Produktivität.“

„In diesem Zeitraum haben wir den Erwerb von zwei kleineren Keramikherstellern abgeschlossen, um unsere Plattform in Europa auszubauen, sowie von zwei Materialverarbeitern in den USA, um die vertikale Integration unserer Geschäftsbereiche zu verbessern. Im laufenden Jahr steigern wir unsere internen Investitionen um mehr als 850 Millionen USD, um innovative neue Produkte, höhere Automatisierung und verbesserte Effizienz zu verwerten und unsere vier Erwerbungen auszubauen. Wie im letzten Quartal dargelegt, erweitern wir unsere Vertriebskapazität um ca. 1,4 Milliarden USD. Diese Produktion wird im Lauf der nächsten zwölf Monate einsetzen. Unsere Anlaufkosten sind höher, bis wir 2018 sämtliche neuen Herstellungsbetriebe optimiert haben. Diese Initiativen werden Absatz und Rentabilität steigern und so den langfristigen Betrieb des Unternehmens maximieren.“

„In diesem Quartal stieg der berichtete Umsatz unseres Segments Global Ceramic bei konstanten Tagen und Wechselkursen um 9 %. Das veröffentlichte Betriebsergebnis des Segments betrug 17 % (auf bereinigter Basis 18 %). Das bereinigte Betriebsergebnis stieg im Quartal um ca. 16 %. Wir haben zwei Keramikerwerbungen in Europa abgeschlossen, was den Segmentumsatz im Zeitraum um 6 % steigerte. Unser Altgeschäft hat sich im Vergleich zum vorigen Quartal verbessert, war aber wegen Kapazitätsbegrenzungen bei Rotkeramik und in Europa durch die vorübergehende Schließung einer Einrichtung zur Aufrüstung der Produktion eingeschränkt. In Europa hat die Hälfte unserer neuen technischen Anlagen mit der Produktion begonnen und arbeitet auf dem erwarteten Niveau. Wir importieren Produkte, um den Bedarf in den USA zu decken, bis unsere mexikanische Erweiterung Laufe des Jahres in Betrieb geht. Wir führen Produkte höheren Wertes aus unserer neuen Fabrik in Tennessee ein, darunter längere, realistischere Holzoberflächen, Oberflächentexturen entsprechend unserer Designs und firmeneigene, rutschfeste Oberflächen. Im Lauf des Quartals haben wir den Erwerb einer Talkummine in Texas abgeschlossen, was den Materialnachschub sichert und unsere Konkurrenzposition verbessert. Trotz unserer Engpässe hat unser Absatz in Mexiko den starken örtlichen Markt überflügelt. Unser Keramikgeschäft in Europa ist durch unsere Erwerbungen und die Einführung neuer Produkte wesentlich gewachsen. Unser Keramikgeschäft in Russland wächst stärker als der Markt. Umsätze und Margen verbessern sich durch unser einzigartiges Styling, die starke Marke und den robusten Vertrieb. Die russische Wirtschaft ist in den letzten zwei Quartalen gewachsen. Wir erhöhen unsere Kapazität, um weiteres Wachstum zu unterstützen.“

„Im Quartal ist der Umsatz unseres Segments Flooring North America wie berichtet um 6 % gestiegen. Das Betriebsergebnis des Quartals betrug wie berichtet 12 % (auf bereinigter Basis 13 %). Das bereinigte Betriebsergebnis stieg um 12 %. In diesem Zeitraum überstiegen die Verkäufe von Hartbelägen die von Teppich und die Verkäufe im Bereich Wohnungen die der im Bereich Gewerbe. Wir haben Preise erhöht und unsere Produktmischung verbessert. Dies hat Materialkosten und sonstige Inflation kompensiert. Wir führen in allen Bereichen Produktivitätsinitiativen durch, was zu mehr Effizienz und Erträgen führt. Unsere Premium-Teppichkollektionen für den Wohnbereich wachsen schneller als der Markt. Dies geschieht aufgrund der steigenden Präferenz der Kunden für die überlegene Weichheit und Leistung unseres exklusiven SmartStrand-Franchises. Wir haben mit der Auslieferung von SmartStrand Silk Reserve begonnen, der vierten Generation unserer firmeneigenen Faser, die jetzt noch weicher ist. Im Zeitraum haben wir den Kauf einer Fabrik für die Nylonpolymerisierung abgeschlossen, die wir zur Verbesserung unserer Position im Wettbewerb aufrüsten. Unser ‚Main Street‘-Gewerbeabsatz hat sich schneller als die festgelegten Kanäle entwickelt, wobei Teppichfliesen weiter Marktanteil gewinnen. Unser LVT- und Laminatabsatz hat die sonstigen Hartbeläge überflügelt. Unser Vertrieb wächst wegen unserer führenden Wahrnehmung bei Design und Leistung. Unser LVT-Bereich verbessert sich. Der Bau unserer neuen festen LVT-Fertigung schreitet fort, sie wird Ende des Jahres in Betrieb gehen. Unser firmeneigenes, wasserbeständiges Laminat mit eleganterer Oberfläche wächst als Alternative zu Holz. Wir werden unsere Kapazität im Laufe des Jahres steigern, um weiteres Wachstum zu unterstützen.“

„Im Quartal ist der Umsatz des Segments Flooring Rest of the World wie berichtet um 2 % gewachsen bzw. um 8,5 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Das veröffentlichte Betriebsergebnis (und auf bereinigter Basis) des Segments betrug 17 %. Das bereinigte Betriebsergebnis sank im Quartal um ca. 12 %. Das Segment litt an steigenden Materialkosten und Wechselkursen. Wir führen Preiserhöhungen durch, um dies auszugleichen. Hinzu kam ein Schwund der Patenteinkünfte. Wir erwarten, dass der Großteil der Preiserhöhungen im vierten Quartal vollständig eingeführt ist. Dies erlaubt uns den Ausgleich der höheren Kosten. Unser LVT-Absatz wächst signifikant, wiewohl wir die Grenzen unserer derzeitigen Kapazität erreichen. Unsere neue LVT-Produktionslinie in Belgien wird starre und flexible Produkte herstellen und sollte im vierten Quartal in Betrieb gehen. In Russland schließen wir den Kauf eines Gebäudes in der Nähe unserer Keramikeinrichtungen ab, welches die neue Herstellung von Vinylplatten beherbergen wird. In Europa wachsen unsere Premium-Laminatkollektionen deutlich. Wir haben mit der Installation einer neuen Laminatpresslinie begonnen, um unsere Tätigkeit weiter auszubauen und die Produktmischung mit wertschöpfenden Neueinführungen zu verbessern. Unsere neue Fabrik für Teppichfliesen ist im Bau und im vierten Quartal beginnt ein eingeschränkter Betrieb.“

„Die betriebliche Performance von Mohawk sollte sich im dritten Quartal weiter deutlich verbessern. Umsätze und Ertrag sollten weiter steigen, trotz höherer Materialkosten und der Änderungen im Bereich der Patente. Wir setzen im dritten Quartal in den meisten Produktkategorien und Regionen Preiserhöhungen um, um Materialkosten und Wechselkurse zu kompensieren. Wir werden unsere Erwerbungen des zweiten Quartals durch Verbesserung ihrer Strategien und Gewinne weiterhin optimieren. Unter Berücksichtigung dieser Umstände liegt unsere Prognose für das bereinigte EPS des dritten Quartals bei 3,70 USD bis 3,79 USD.“

„Wir investieren in diesem Jahr auf Rekordhöhe, um unsere langfristige Performance zu steigern. Dazu werden Produktangebot und Kapazität ausgebaut, die Effizienz verbessert und die geografische Reichweite expandiert. Im vierten Quartal werden wir höhere Anlaufkosten sehen, da unsere Produkterweiterungen einsetzen und wir Marketingaktivitäten zur Steigerung der Umsätze erhöhen. Die Expansion der Kapazitäten bei LVT, Keramik, Laminat, Vinylplatten und Teppichfliesen wird zur Steigerung unseres künftigen Wachstums und der Rentabilität beitragen, was unsere führende weltweite Position im Bereich der Bodenbeläge stärkt.“

ÜBER MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries ist der weltweit führende Hersteller von Bodenbelägen, der mit seinen Produkten Wohn- und Gewerberaum in der gesamten Welt verbessert. Mohawks vertikal integrierte Herstellungs- und Vertriebsprozesse bieten Wettbewerbsvorteile bei der Produktion von Teppichen, Vorlegern, Keramikfliesen sowie Laminat-, Holz-, Stein- und Vinylböden. Unsere Innovationen sind die besten der Branche und führen zu Produkten und Techniken, die unsere Marken am Markt abheben und alle Anforderungen bei Um- und Neubauten erfüllen. Unsere Marken, darunter American Olean, Daltile, Durkan, Karastan, IVC, Marazzi, Mohawk, Mohawk Group, Pergo, Quick-Step und Unilin, zählen zu den bekanntesten der Branche. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich Mohawk von einem rein amerikanischen Teppichhersteller zum weltgrößten Unternehmen für Bodenbeläge mit Niederlassungen in Australien, Brasilien, Kanada, Europa, Indien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Russland und den Vereinigten Staaten entwickelt.

Einige Aussagen in den vorangehenden Absätzen, insbesondere die, welche künftige Leistung, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und Ähnliches beschreiben, sowie die, welche Begriffe wie „könnte“, „sollte“, „glauben“, „vorwegnehmen“, „erwarten“, „schätzen“ oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind Prognosen. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für Prognosen im Rahmen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Es gibt keine Zusicherung bezüglich der Korrektheit von Prognosen, da diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Folgende wichtige Faktoren können dazu führen, dass zukünftige Ergebnisse anders ausfallen als prognostiziert: Veränderungen der Wirtschafts- oder Branchenlage, Wettbewerb, inflationäre und deflationäre Entwicklung der Rohstoffkosten und sonstiger Inputkosten, Inflation und Deflation in Verbrauchermärkten, Energiekosten und die Versorgungslage, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, zeitlicher Verlauf und Umsetzung von Preiserhöhungen der Produkte des Unternehmens, Wertberichtigungen, Integration übernommener Unternehmen, internationale Betriebstätigkeit, Einführung neuer Produkte, Betriebsrationalisierungen, Forderungen bei Steuern, Produkten und sonstige Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten, sowie weitere Risiken, die in Mohawks Eingaben bei der SEC sowie in anderen Publikationen genauer erläutert werden.

Die Telefonkonferenz findet am Freitag, dem 28. Juli 2017, um 11:00 Uhr US-Ostküstenzeit statt.

Die Einwahlnummern lauten +1-800-603-9255 für USA/Kanada und +1-706-634-2294 für internationale/lokale Anrufe. Konferenz-ID: 51858547. Eine Wiederholung ist bis zum Freitag, 25. August 2017 durch Einwahl unter +1-855-859-2056 (USA/Kanada) oder +1-404-537-3406 (International/Örtlich) und Eingabe der Konferenz-ID 51858547 verfügbar.

MOHAWK INDUSTRIES INC. UND                                              
TOCHTERGESELLSCHAFTEN                                                   
(ungeprüft)                                                             
Konsolidierte Bilanzdaten   Drei       Sechs    
                            Monate     Monate   
                            zum        zum      
(Beträge in Tausend,        1. Juli    2. Juli    1. Juli     2. Juli   
ausgenommen Angaben je      2017       2016       2017        2016      
Aktie)                                                                  
Nettoumsatz                 2.453.038  2.310.336  4.673.683   4.482.382 
                            $                                           
Umsatzaufwand               1.673.902  1.554.748  3.214.194   3.087.115 
Bruttogewinn                779.136    755.588    1.459.489   1.395.267 
Vertriebs-, Verwaltungs-    423.311    404.896    828.880     798.903   
und Gemeinkosten                                                        
Betriebsergebnis            355.825    350.692    630.609     596.364   
Zinsaufwand                 8.393      10.351     16.595      22.652    
Sonstiger Aufwand           3.002      (5.807)    170         (2.378)   
(Ertrag), netto                                                         
Gewinn vor                  344.430    346.148    613.844     576.090   
Ertragssteuern                                                          
Ertragssteueraufwand        82.682     90.034     151.040     147.859   
Reingewinn                  261.748    256.114    462.804     428.231   
einschließlich                                                          
Minderheitsbeteiligungen                                                
Auf                         1.067      926        1.569       1.495     
Minderheitsbeteiligungen                                                
entfallender Reingewinn                                                 
Auf Mohawk Industries Inc.  260.681 $  255.188    461.235     426.736   
entfallender Reingewinn                                                 
Auf Mohawk Industries Inc.                                              
entfallender Gewinn je                                                  
Aktie (unverwässert)                                                    
Auf Mohawk Industries Inc.  3,51 $     3,44       6,21        5,76      
entfallender Gewinn je                                                  
Aktie (unverwässert)                                                    
Gewichtete,                 74.327     74.123     74.269      74.049    
durchschnittlich im Umlauf                                              
befindliche Stammaktien -                                               
unverwässert                                                            
Auf Mohawk Industries Inc.                                              
entfallender verwässerter                                               
Gewinn je Aktie                                                         
Auf Mohawk Industries Inc.  3,48 $     3,42       6,17        5,73      
entfallender verwässerter                                               
Gewinn je Aktie                                                         
Gewichtete,                 74.801     74.574     74.773      74.526    
durchschnittlich im Umlauf                                              
befindliche Stammaktien -                                               
verwässert                                                              
Sonstige Finanzdaten                                                    
(Beträge in Tausend)                                                    
Wertminderungen und         109.761 $  101.215    214.785     201.408   
Abschreibungen                                                          
Investitionsaufwand         224.153 $  136.081    425.423     276.914   
Konsolidierte Bilanzdaten                                               
(Beträge in Tausend)                                                    
                                                  1. Juli     2. Juli   
                                                  2017        2016      
AKTIVA                                                                  
Umlaufvermögen:                                                         
Barmittel und                                     130.238 $   112.049   
Barmitteläquivalente                                                    
Forderungen, netto                                1.639.614   1.448.898 
Lagerbestände                                     1.865.941   1.660.131 
                                                  374.930     298.125   
Rechnungsabgrenzungsposten                                              
und sonstiges                                                           
Umlaufvermögen                                                          
Summe                                             4.010.723   3.519.203 
Umlaufvermögen                                                          
Sachanlagen, netto                                3.892.251   3.243.838 
Firmenwert                                        2.417.058   2.322.735 
Immaterielle                                      878.301     930.323   
Vermögenswerte, netto                                                   
Latente Ertragssteuern und                        391.158     296.732   
sonstige langfristige                                                   
Vermögenswerte                                                          
Summe Aktiva                                      11.589.491  10.312.831
                                                  $                     
PASSIVA UND EIGENKAPITAL                                                
Kurzfristige                                                            
Verbindlichkeiten:                                                      
Kurzfristiger Anteil                              1.754.077   1.795.584 
langfristiger                                     $                     
Verbindlichkeiten und                                                   
Commercial Paper                                                        
Verbindlichkeiten und                             1.466.658   1.334.150 
passive                                                                 
Rechnungsabgrenzung                                                     
Summe kurzfristige                                3.220.735   3.129.734 
Verbindlichkeiten                                                       
Langfristige                                      1.174.440   1.160.700 
Verbindlichkeiten                                                       
abzüglich kurzfristiger                                                 
Anteil                                                                  
Latente Ertragssteuern und                        713.110     613.131   
sonstige langfristige                                                   
Verbindlichkeiten                                                       
Summe Passiva                                     5.108.285   4.903.565 
Kündbare                                          26.713      23.683    
Minderheitsanteile                                                      
Summe Eigenkapital                                6.454.493   5.385.583 
Summe Passiva und                                 11.589.491  10.312.831
Eigenkapital                                      $                     
Segmentdaten                Drei       Sechs    
                            Monate     Monate   
                            zum        zum      
(Beträge in Tausend)        1. Juli    2. Juli    1. Juli     2. Juli   
                            2017       2016       2017        2016      
Nettoumsatz:                                                            
Global Ceramic              902.670 $  829.794    1.687.639   1.603.520 
Flooring NA                 1.040.299  980.693    1.979.795   1.887.057 
Flooring ROW                510.069    499.849    1.006.249   991.805   
Interner Segmentumsatz      -          -          -           -         
Konsolidierter              2.453.038  2.310.336  4.673.683   4.482.382 
Nettoumsatz                 $                                           
Betriebsergebnis                                                        
(Aufwand):                                                              
Global Ceramic              152.557 $  140.606    268.593     240.383   
Flooring NA                 127.482    118.946    219.624     194.297   
Flooring ROW                86.052     101.062    162.147     180.599   
Konzern und                 (10.266)   (9.922)    (19.755)    (18.915)  
Eliminierungen                                                          
Konsolidiertes              355.825 $  350.692    630.609     596.364   
Betriebsergebnis                                                        
Aktiva:                                                                 
Global Ceramic                                    4.736.068   4.054.351 
                                                  $                     
Flooring NA                                       3.625.350   3.316.048 
Flooring ROW                                      2.984.716   2.835.497 
Konzern und                                       243.357     106.935   
Eliminierungen                                                          
Konsolidierte                                     11.589.491  10.312.831
Aktiva                                            $                      
Abgleich des       
Reingewinns von    
Mohawk Industries  
Inc. mit dem       
bereinigten        
Reingewinn von     
Mohawk Industries  
Inc. und dem       
bereinigten        
verwässerten Gewinn
je Aktie von Mohawk
Industries Inc.    
                   
                   
                   
(Beträge in                                                    
Tausend,                                                       
ausgenommen Angaben                                            
je Aktie)                                                      
                                      Drei     Sechs  
                                      Monate   Monate 
                                      zum      zum    
                                      1. Juli  2. Juli  1. Juli  2. Juli
                                      2017     2016     2017     2016   
Auf Mohawk                   260.681  255.188  461.235  426.736
Industries Inc.              $                                 
entfallender                                                   
Reingewinn                                                     
Ausgleichsposten:                                                       
Restrukturierungs-,  15.878  6.020    19.856   13.738 
Akquise-,                                             
Integrations- und                                     
sonstige Kosten                                       
Bilanzierung nach            9.571    -        9.763    -      
Erwerbsmethode                                                 
(Bewertung des                                                 
Bestands)                                                      
Ertragssteuern                        (7.677)  (2.342)  (9.091)  (4.620)
Auf Mohawk                   278.453  258.866  481.763  435.854
Industries Inc.              $                                 
entfallender                                                   
bereinigter                                                    
Reingewinn                                                     
Auf Mohawk           3,72 $  3,47     6,44     5,85   
Industries Inc.                                       
entfallender                                          
bereinigter,                                          
verwässerter Gewinn                                   
je Aktie                                              
Gewichtete,                  74.801   74.574   74.773   74.526 
durchschnittlich im                                            
Umlauf befindliche                                             
Stammaktien -                                                  
verwässert                                                      
Abgleich der                             
Gesamtschuld zur                         
Nettoschuld                              
(Beträge in Tausend)                                
                                          1. Juli   
                                          2017      
Kurzfristiger Anteil  1.754.077          
langfristiger         $                  
Verbindlichkeiten                        
und Commercial Paper                     
Langfristige                    1.174.440          
Verbindlichkeiten                                  
abzüglich                                          
kurzfristiger Anteil                               
Abzüglich: Barmittel            130.238            
und                                                
Barmitteläquivalente                               
Nettoverschuldung                         2.798.279 
                                          $          
Abgleich des 
Betriebsergebnisses zum
bereinigten EBITDA
(Beträge in Tausend) Letzte 12
Monate
Drei Monate
Monate zum
zum
1. 31. 1. 1. Juli 1. Juli
Oktober Dezember April 2017 2017
2016 2016 2017
Betriebsergebnis 378.307 305.272 274.784 355.825 1.314.188
$
Sonstiger (Aufwand) (3.839) 3.190 2.832 (3.002) (819)
Ertrag
Auf (949) (760) (502) (1.067) (3.278)
Minderheitsbeteiligungen
entfallender Reinverlust
(Ertrag)
Wertminderungen und 103.680 104.379 105.024 109.761 422.844
Abschreibungen
EBITDA 477.199 412.081 382.138 461.517 1.732.935
Restrukturierungs-, 30.572 16.214 3.978 15.878 66.642
Akquise-, Integrations-
und sonstige Kosten
Bilanzierung nach

Mohawk Industries veröffentlicht Q1 Ergebnis in Rekordhöhe

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) – Mohawk Industries, Inc. (NYSE:MHK) veröffentlichte heute den Reingewinn des ersten Quartals 2017 in Rekordhöhe von $ 201 Millionen sowie ein verwässertes Ergebnis je Aktie (EPS) von $ 2,68, eine Erhöhung um 16,5 % gegenüber dem Vorjahr. Ohne Restrukturierungs- sowie Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen lag der Reingewinn bei $ 203 Millionen und das EPS bei $ 2,72, eine Steigerung um 14 % gegenüber dem bereinigten EPS des ersten Quartals des Vorjahrs. Der Nettoumsatz des ersten Quartals 2017 betrug $ 2,22 Milliarden, eine Steigerung um 2 % gegenüber dem veröffentlichten ersten Quartal des Vorjahrs bzw. um ca. 4 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im ersten Quartal 2016 erreichte der Nettoumsatz $ 2,17 Milliarden, der Reingewinn $ 172 Millionen und das EPS $ 2,30; ohne Restrukturierungs- sowie Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug der Reingewinn $ 177 Millionen und das EPS $ 2,38.

In seinen Kommentaren zur Leistung von Mohawk Industries im ersten Quartal erklärte Chairman und CEO Jeffrey S. Lorberbaum: „Der Umsatz und das Ergebnis je Aktie erreichten im ersten Quartal absolute Rekordhöhen und die Volumen, der Mix und die Produktivität steigerten das Betriebsergebnis um ca. $ 60 Millionen. Unsere operative Marge stieg im Quartal auf 12,4 %, eine Verbesserung um 110 Basispunkte gegenüber dem Vorjahr, und es ist das höchste Ergebnis eines ersten Quartals in der Geschichte des Unternehmens. Unser Umsatz stieg im ersten Quartal erwartungsgemäß, wobei Flooring North America und Rest der Welt bei konstanten Tagen und Wechselkursen schneller wuchsen als Gobal Ceramic. Im laufenden Jahr planen wir weltweit über $ 750 Millionen in den Ausbau unserer Produktion in den meisten Produktkategorien zu investieren. Des Weiteren werden wir in die europäischen Märkte für Teppichfliesen und Arbeitsplatten sowie in den russischen Markt für Vinylplatten eintreten. Im April schlossen wir die Akquisition von zwei kleinen Keramikherstellern in Europa und einer Nylon-Polimerisationsanlage für Teppiche in den USA ab. Im Mai planen wir eine Mine für unser Keramikgeschäft in den USA zu erwerben. In unserem gesamten Portfolio werden wir zahlreiche Preiserhöhungen vornehmen, die im dritten Quartal unsere Materialkosten decken sollten.

In diesem Quartal stieg der veröffentlichte Umsatz unseres Global Ceramic Segments bei konstanten Tagen und Wechselkursen um 2 %. Das veröffentlichte Betriebsergebnis des Segments stieg um ca. 16 %, womit die Marge 15 % erreichte. In der Berichtsperiode war die Wachstumsrate aufgrund der Lagerbestandsanpassungen von Kunden und verzögerter Produktumstellungen in Nordamerika, des Schlechtwetters in Russland und Osteuropa sowie des schwächeren mexikanischen Pesos niedriger. Das Einkaufverhalten hat sich inzwischen wieder normalisiert und unser Umsatzwachstum nimmt zu. Um die steigenden Kosten abzufangen, kündigten wir in Nordamerika eine allgemeine Preiserhöhung an, die bis zum Ende des zweiten Quartals umgesetzt sein sollte. Unsere jüngsten Investitionen in unser Keramikgeschäft in Nordamerika werden das Wachstum für den Rest des Jahres beschleunigen. Unsere neue Anlage in Tennessee arbeitet mit dem vorhergesehenen Volumen und Qualitätsniveau und wir setzen die fortschrittliche Technologie der Fabrik für die Einführung von Premium-Produkten ein, wie differenzierte Kollektionen mit metallischen und glasierten Körperfarben. In den USA planen wir in diesem Jahr die Eröffnung von 18 bis 20 neuen Keramik- und Steingutfliesenzentren zur Ausweitung unseres Vertriebs. Der Keramikumsatz in Mexiko wuchs weiterhin schneller als der expandierende Markt und wir entwickeln neue Kollektionen und Vertriebsmöglichkeiten, um die zusätzliche Kapazität des Ausbaus von Salamanca zu nutzen, sobald die Anlage im späteren Verlauf dieses Jahres den Betrieb aufnimmt. In Europa konnte unser Keramikgeschäft seine Ertragskraft aufgrund des verbesserten Produktmix, der Produktivität und der Modernisierung der Installationen steigern. Mit den Investitionen, die wir in Russland vornahmen, ersetzen unsere lokalen Keramikkollektionen und preisgekrönten Designs sowie große Abmessungen mit bis zu zehn Fuß Länge importierte Premium-Produkte.

Der veröffentlicht Umsatz unseres Flooring North America Segments stieg um 4 % bzw. um 5 % bei konstanten Tagen. Das veröffentlichte Betriebsergebnis erhöhte sich um 22 % auf eine Marge von 10 %. Unsere Rohstoffpreise sind gestiegen und wir werden unsere Preise in erforderlichem Umfang anpassen. Der Umsatz unserer Produkte mit harten Oberflächen stieg schneller als in unserer Teppichkategorie, wobei unsere LVT- und Premium-Laminate am schnellsten wuchsen. Der Umsatz bei Teppichen für den Wohnraum entwickelte sich in der Periode sehr gut, wozu die anhaltende Stärke unserer proprietären SmartStrand-Franchise beitrug. Während des Quartals führten wir ebenfalls SmartStrand Silk Reserve ein, die nächste Generation von ultraweichen Teppichen, wodurch sich unsere marktführende Position bei Premium-Teppichen erneut verbesserte. Wir gehen dank unserer Technologien bei getufteten, bedruckten und gewobenen Teppichen von anhaltenden Umsatzverbesserungen aus und erweitern unsere Führungsposition beim Design von Teppichfliesen. Angesichts des herausragenden Designs und der Performance werden unsere flexiblen, festen und gewerblichen LVT-Kollektionen von allen Kanälen des Marktes gut aufgenommen. Unsere Verkaufsstrategie bei Vinylplatten hat unsere Position bei Mohawk-Einzelhändlern, unabhängigen Vertriebshändlern und Home-Centern verbessert. Der Umsatz unserer Laminatkollektion blieb mit unseren einzigartigen Styling und Leistungsmerkmalen weiterhin stark, und unsere neue Produktionslinie sollte im vierten Quartal ihren Betrieb aufnehmen. Wir haben unser Holzangebot aktualisiert, um die steigende Nachfrage nach breiteren Holzdielen mit ausgeprägten Strukturen und differenzierten Farben zu erfüllen. Nach der Einführung von Preiserhöhungen bei Teppichen für den gewerblichen und den Wohnbereich kündigten wir aufgrund unerwarteter Steigerungen der Rohmaterialpreise erneute Preiserhöhungsmaßnahmen bei Teppichen und Vinylplatten im Mai an. Wir gehen davon aus, dass diese Erhöhungen unsere Kosten im dritten Quartal decken werden.

Der Umsatz unseres Segments Flooring Rest der Welt stieg im Quartal wie berichtet um 1 % bzw. um 3 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen, und die veröffentlichte operative Marge erreichte 15 %. Die operative Marge des Segments ging im Vergleich zum Vorjahr aufgrund höherer Materialkosten und Währungsveränderungen zurück. Wir heben die Preise in den meisten Produktkategorien an, um die höheren Materialkosten auszugleichen, womit die Kosten im dritten Quartal gedeckt sein sollten. Alle unsere LVT-Marken konnten in der Periode nennenswertes Wachstum verzeichnen, da wir unsere Produktion steigerten und unser Vertriebs- und Produktangebot erweiterten. Die Einführung unserer neuen LVT-Produkte wurde aufgrund ihres einzigartigen Design und ihrer Leistungsmerkmale von allen Kanälen gut aufgenommen. Der Umsatz unserer Vinylplatten lag hinter dem vergangenen Jahr zurück, da geringe Warenbestände aufgrund vorangegangener Produktionsstörungen unsere Dienstleistungen einschränkten. Wir gehen davon aus, dass sich der Umsatz von Vinylplatten im zweiten Quartal normalisieren wird. Unsere Laminatproduktion ist in Europa voll ausgelastet und wir bereiten uns auf die Installation neuer Anlagen vor, die uns den Ausbau unserer Führungsposition in dieser Kategorie ermöglichen werden. Der Umsatz bei Dämmplatten stieg während des Berichtszeitraums weiterhin und der Umsatz bei Holzdielen wächst bei höheren Margen, da wir unseren Mix, die Kapazität und die Effizienz verbessern.

Wir sind hinsichtlich der Wirtschaft, der Bodenbelagsbranche und des Potenzials von Mohawk zuversichtlich. Das Umsatzwachstum sollte sich im zweiten Quartal auf lokaler Basis sequenziell beschleunigen und unser Betriebsergebnis trotz der Inflation, auslaufender Patente und des schwächeren Britischen Pfunds verbessern. Wir führen aufgrund steigender Materialkosten Preiserhöhungen bei Produkten im ganzen Unternehmen durch. Unsere Investitionstätigkeit und die Prozessverbesserungen werden sich weiterhin in höherer Produktivität ausdrücken. In diesem Quartal werden wir vier Akquisitionen abschließen, die unser Produktangebot, unsere geografische Präsenz und unsere Konkurrenzposition stärken werden. Unter Berücksichtigung dieser Umstände liegt unsere Prognose für das EPS des zweiten Quartals, einschließlich Akquisitionen, bei $ 3,53 bis $ 3,62. Im dritten Quartal sollten höhere Preise und Produktivität sowie geringere Währungsauswirkungen unser Ergebnis verbessern. Wie wir bereits im vergangenen Quartal ausführten, wird unser Umsatzwachstum vor Akquisitionen ähnlich wie das des vergangenen Jahres sein und unsere bereinigte operative Marge wird sich leicht erhöhen. Wir investieren in diesem Jahr auf Rekordhöhe in Anlauf- und Marketingausgaben, um unser langfristiges Wachstum zu verbessern und um Mohawk zu einem noch ertragsstärkeren Unternehmen zu machen.“

ÜBER MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries ist der weltweit führende Hersteller von Bodenbelägen, der mit seinen Produkten Wohn- und Gewerberaum in der gesamten Welt verbessert. Mohawks vertikal integrierte Herstellungs- und Vertriebsprozesse bieten Wettbewerbsvorteile bei der Produktion von Teppichen, Vorlegern, Keramikfliesen sowie Laminat-, Holz-, Stein- und Vinylböden. Unsere Branchen führenden Innovationen führen zu Produkten und Technologien, die unsere Marken am Markt differenzieren und alle Anforderungen bei Um- und Neubauten erfüllen. Unsere Marken, darunter American Olean, Daltile, Durkan, IVC, Karastan, Marazzi, Mohawk, Mohawk Group, Pergo, Quick-Step und Unilin, zählen zu den bekanntesten der Branche. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich Mohawk von einem rein amerikanischen Teppichhersteller zum weltgrößten Unternehmen für Bodenbeläge mit Niederlassungen in Australien, Brasilien, Kanada, Europa, Indien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Russland und den Vereinigten Staaten entwickelt.

Einige der Aussagen in den unmittelbar vorausgehenden Absätzen, insbesondere diejenigen, die künftige Leistungen, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und Ähnliches beschreiben, sowie diejenigen, die Begriffe wie „könnte“, „sollte“, „glauben“, „vorwegnehmen“, „erwarten“, „schätzen“ oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind „vorausschauende Aussagen“. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für vorausschauende Aussagen, wie er im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 vorgesehen ist. Es kann keine Sicherheit bezüglich der Korrektheit vorausschauender Aussagen geben, weil diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die wiederum Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die folgenden wichtigen Faktoren können dazu führen, dass zukünftige Ergebnisse anders ausfallen als prognostiziert: Veränderungen der Wirtschafts- oder Branchenlage, Wettbewerb, inflationäre und deflationäre Entwicklung der Rohstoffkosten und sonstiger Inputkosten, Inflation und Deflation in Verbrauchermärkten, Energiekosten und die Versorgungslage, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, zeitlicher Verlauf und Umsetzung von Preiserhöhungen für die Produkte des Unternehmens, Wertberichtigungen, Integration übernommener Unternehmen, internationale Betriebstätigkeit, Einführung neuer Produkte, Betriebsrationalisierungen, Steuerforderungen, Produkthaftung und sonstige Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten sowie weitere Risiken, die in Mohawks Eingaben bei der SEC sowie in anderen Publikationen genauer erläutert werden.

Telefonkonferenz am Freitag, dem 28. April 2017, um 11:00 Uhr amerikanische Ostküstenzeit

Die Einwahlnummern sind 1-800-603-9255 für USA/Kanada und 1-706-634-2294 für internationale/lokale Anrufe. Konferenz-ID # 5364682. Bis Freitag, dem 26. Mai 2017, kann ein Mitschnitt der Telefonkonferenz unter der Telefonnummer 855-859-2056 für US/lokale Anrufe und unter der Nummer +404-537-3406 für internationale/lokale Anrufe bei Eingabe der Konferenz-ID # 5364682 abgehört werden.

MOHAWK INDUSTRIES, INC.                        
UND                                            
TOCHTERGESELLSCHAFTEN                          
(ungeprüft)                                    
Konsolidierte              Drei     
Erfolgsrechnung            Monate   
                           zum      
(Beträge in Tausend,       1. April   2. April 
ausgenommen Angaben je     2017       2016     
Aktie)                                         
Nettoumsatz                $          2.172.046
                           2.220.645           
Umsatzkosten               1.540.292  1.532.367
Bruttogewinn               680.353    639.679  
Vertriebs-, Verwaltungs-   405.569    394.007  
und Gemeinkosten                               
Betriebsergebnis           274.784    245.672  
Zinsaufwand                8.202      12.301   
Sonstiger Aufwand          (2.832)    3.429    
(Ertrag), netto                                
Gewinn vor                 269.414    229.942  
Ertragssteuern                                 
Ertragssteueraufwand       68.358     57.825   
Reingewinn                 201.056    172.117  
einschließlich                                 
Minderheitsbeteiligungen                       
Auf                        502        569      
Minderheitsbeteiligungen                       
entfallender Reingewinn                        
Auf Mohawk Industries,     $ 200.554  171.548  
Inc. entfallender                              
Reingewinn                                     
Auf Mohawk Industries,                         
Inc. entfallender                              
unverwässerter Gewinn je                       
Aktie                                          
Auf Mohawk Industries,     $ 2,70     2,32     
Inc. entfallender                              
unverwässerter Gewinn je                       
Aktie                                          
Gewichtete,                74.212     73.976   
durchschnittlich im                            
Umlauf befindliche                             
Stammaktien -                                  
unverwässert                                   
Auf Mohawk Industries,                         
Inc. entfallender                              
verwässerter Gewinn je                         
Aktie                                          
Auf Mohawk Industries,     $ 2,68     2,30     
Inc. entfallender                              
verwässerter Gewinn je                         
Aktie                                          
Gewichtete,                74.754     74.490   
durchschnittlich im                            
Umlauf befindliche                             
Stammaktien - verwässert                       
Sonstige                                       
Finanzinformationen                            
(Beträge in Tausend)                           
Wertminderungen und        $ 105.024  100.194  
Abschreibungen                                 
Investitionsaufwand        $ 201.270  140.833   
Konsolidierte Bilanzdaten                          
(Beträge in Tausend)                               
                             1. April    2. April  
                             2017        2016      
AKTIVA                                             
Umlaufvermögen:                                    
Barmittel und                $ 188.436   98.305    
Barmitteläquivalente                               
Forderungen, netto           1.497.908   1.406.725 
Lagerbestand                 1.740.880   1.652.030 
                             307.758     313.491   
Rechnungsabgrenzungsposten                         
und sonstiges                                      
Umlaufvermögen                                     
Summe                        3.734.982   3.470.551 
Umlaufvermögen                                     
Sachanlagen, netto           3.506.154   3.224.327 
Firmenwert                   2.293.107   2.339.521 
Immaterielle                 835.761     950.975   
Vermögenswerte, netto                              
Latente Ertragssteuern und   357.513     306.941   
sonstige langfristige                              
Vermögenswerte                                     
Summe Aktiva                 $           10.292.315
                             10.727.517            
PASSIVA UND EIGENKAPITAL                           
Kurzfristige                                       
Verbindlichkeiten:                                 
Kurzfristiger Anteil         $           2.076.179 
langfristiger                1.497.986             
Verbindlichkeiten und                              
Commercial Paper                                   
Verbindlichkeiten und        1.330.341   1.247.489 
passive                                            
Rechnungsabgrenzung                                
Summe kurzfristige           2.828.327   3.323.668 
Verbindlichkeiten                                  
Langfristige                 1.132.268   1.173.600 
Verbindlichkeiten                                  
abzüglich kurzfristiger                            
Anteil                                             
Latente Ertragssteuern und   677.897     615.037   
sonstige langfristige                              
Verbindlichkeiten                                  
Summe Passiva                4.638.492   5.112.305 
Kündbare                     24.201      23.432    
Minderheitsanteile                                 
Summe Eigenkapital           6.064.824   5.156.578 
Summe Passiva und            $           10.292.315
Eigenkapital                 10.727.517             
Segmentinformationen   Zum bzw.  
                       für drei  
                       Monate    
                       endend am 
(Beträge in Tausend)   1. April    2. April  
                       2017        2016      
Nettoumsatz:                                 
Global Ceramic         $ 784.969   773.726   
Flooring NA            939.496     906.364   
Flooring ROW           496.180     491.956   
Interner               -           -         
Segmentumsatz                                
                       $           2.172.046 
Konsolidierter         2.220.645             
Nettoumsatz                                  
Betriebsergebnis                             
(Aufwand):                                   
Global Ceramic         $ 116.036   99.777    
Flooring NA            92.142      75.351    
Flooring ROW           76.095      79.537    
Konzern und            (9.489)     (8.993)   
Eliminierungen                               
                       $ 274.784   245.672   
Konsolidiertes                               
Betriebsergebnis                             
Aktiva:                                      
Global Ceramic         $           3.988.285 
                       4.229.183             
Flooring NA            3.528.062   3.267.529 
Flooring ROW           2.801.782   2.926.959 
Konzern und            168.490     109.542   
Eliminierungen                               
                       $           10.292.315
Konsolidierte Aktiva   10.727.517             
Überleitung des    
Reingewinns von    
Mohawk Industries, 
Inc. zum           
bereinigten        
Reingewinn von     
Mohawk Industries, 
Inc. und zum       
bereinigten        
verwässerten Gewinn
je Aktie von Mohawk
Industries, Inc.   
(Beträge in                                                          
Tausend,                                                             
ausgenommen Angaben                                                  
je Aktie)                                                            
                                           Drei                   
                                           Monate                 
                                           zum                    
                                           1.              2.         
                                           April           April      
                                           2017            2016       
Auf Mohawk                 $               171.548                  
Industries, Inc.           200.554                                  
entfallender                                                        
Reingewinn                                                          
Ausgleichsposten:                                                     
                           3.978           7.718                    
Restrukturierungs-,                                                 
Akquisitions-,                                                      
Integrations- und                                                   
sonstige Kosten                                                     
Bilanzierung               192             -                        
nach Erwerbsmethode                                                 
(Bewertung des                                                      
Vorratsvermögens)                                                   
Ertragssteuern                             (1.415)         (2.277)    
Auf Mohawk                         $               176.989           
Industries, Inc.                   203.309                           
entfallender                                                         
bereinigter                                                          
Reingewinn                                                           
Auf Mohawk           $     2,38                                   
Industries, Inc.     2,72                                         
entfallender                                                      
bereinigter,                                                      
verwässerter Gewinn                                               
je Aktie                                                          
Gewichtete,                74.754          74.490                   
durchschnittlich im                                                 
Umlauf befindliche                                                  
Stammaktien -                                                       
verwässert                                                           
Überleitung der     
Gesamtschuld zur    
Nettoschuld         
(Beträge in Tausend)                                
                                          1. April  
                                          2017      
Kurzfristiger Anteil  $                  
langfristiger         1.497.986          
Verbindlichkeiten                        
und Commercial Paper                     
Langfristige                    1.132.268          
Verbindlichkeiten                                  
abzüglich                                          
kurzfristiger Anteil                               
Abzüglich: Barmittel            188.436            
und                                                
Barmitteläquivalente                               
                                          $         
Nettoverschuldung                         2.441.818  
Überleitung des                                                 
Betriebsergebnisses zum                                         
bereinigten EBITDA                                              
(Beträge in Tausend)                                                                                       Vergangene
                                                                                                           zwölf     
                                        Drei             Monate 
                                        Monate           zum    
                                        zum                     
                                        2. Juli          1.              31.              1.               1. April  
                                        2016             Oktober         Dezember         April            2017      
                                                         2016            2016             2017                       
Betriebsergebnis                        $                378.307         305.272          274.784          1.309.055 
                                        350.692                                                                      
Sonstiger (Aufwand)                     5.807            (3.839)         3.190            2.832            7.990     
Ertrag                                                                                                               
Auf                       (926)         (949)            (760)           (502)            (3.137)
Minderheitsbeteiligungen                                                                         
entfallender Reinverlust                                                                         
(Ertrag)                                                                                         
Wertminderungen und             101.215         103.680          104.379          105.024         414.298 
Abschreibungen                                                                                            
EBITDA                                  456.788          477.199         412.081          382.138          1.728.206 
Restrukturierungs-,       6.020         30.572           16.214          3.978            56.784 
Akquisitions-,                                                                                   
Integrations- und                                                                                
sonstige Kosten                                                                                  
Bilanzierung nach         -             -                -               192              192    
Erwerbsmethode                                                                                   
(Bewertung des                                                                                   
Vorratsvermögens)                                                                                
Beilegung von                   -               (90.000)         -                -               (90.000)
Rechtsstreitigkeiten und                                                                                  
Rückstellungen                                                                                            
Auflösung eines                 -               2.368            3.004            -               5.372   
Vermögenswertes für                                                                                       
Entschädigungsleistungen                                                                                  
Wertminderung des                       -                47.905          -                -                47.905    
Markennamens                                                                                                         
Bereinigtes EBITDA                      $                468.044         431.299          386.308          1.748.459 
                                        462.808                                                                      
Nettoschuld zu                                                                                             1,4       
bereinigtem EBITDA                                                                                                    
Überleitung des 
Nettoumsatzes zum
Nettoumsatz bei
konstanten
Währungskursen und

ZDFinfo, Programmänderung Mainz, 21. März 2017

Mainz (ots)

Woche 12/17 
Mittwoch, 22.03. 

Beginnzeitkorrekturen: 
 9.10	ZDF-History
	Cäsarenwahn - Die Droge der Macht
	Deutschland 2013

9.55	ZDF-History
	Tyrann und Verführer - Muammar Gaddafi
	Deutschland 2011

10.40	Mao - Der Lange Marsch zur Macht

11.25	Attentate auf Franco
	Widerstand gegen einen Diktator
	Deutschland 2016

12.10	Stalins letzte Säuberungen
	Deutschland 2014
(weiter im Ablauf wie vorgesehen) 
Beginnzeitkorrekturen:

15.00	ZDFzoom
	Das Rentendebakel
	Deutschland 2016

15.30	Wie der letzte Penner? - Obdachlos in Deutschland

16.15	Deutschland ganz unten - Die Not der Obdachlosen
	Deutschland 2017

16.45	37°
	22qm Deutschland
	Leben auf kleinstem Raum
	Deutschland 2016

17.15	Essen vom Fließband
	In der Molkerei

18.00	Essen vom Fließband
	In der Brotfabrik

18.45	ZDFzeit
	No-Name oder Marke? (2)
	Der große Lebensmittel-Test mit Nelson Müller
	Deutschland 2017
(weiter im Ablauf wie vorgesehen) 


Beginnzeitkorrekturen:
0.35	ZDF.reportage
	Armes reiches Deutschland
	Rentner in Not
	Deutschland 2017

 1.05	ZDF.reportage
	Armes reiches Deutschland
	Wohlstand in Gefahr?
	Deutschland 2016

 1.35	ZDF.reportage
	Armes reiches Deutschland
	Wenn ein Job nicht reicht
	Deutschland 2016

 2.05	Szene Deutschland - Unter Junkies
	mit Sascha Bisley

(weiter im Ablauf wie vorgesehen) 
 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





  Nachrichten

Gemeinsame Presseerklärung: Bundesbauministerium, Bundesinnenministerium und KfW weiten Zuschussförderung für Einbruchschutz aus

Frankfurt am Main (ots)

   - Ab 21. März gelten neue Förderbedingungen
   - Mindestinvestitionssumme sinkt auf 500 EUR
   - Zuschüsse ab 50 EUR bis maximal 1.500 EUR möglich
   - Online Beantragung über KfW-Zuschussportal 

Das Bundesbauministerium, das Bundesinnenministerium und die KfW weiten die Förderung für Wohneigentümer und Mieter, die die eigenen vier Wände gegen Einbrüche sichern wollen, aus. Ab 21. März werden auch kleinere Sicherungsmaßnahmen gefördert: Ein Zuschuss kann dann bereits ab einer Investition in Höhe von 500 EUR bei der KfW beantragt werden, bislang lag die Mindestinvestitionssumme bei 2.000 EUR. Die Höhe des Zuschusses liegt bei 10 % der investierten Mittel und beträgt künftig folglich mindestens 50 EUR. Wie bisher sind bei entsprechend aufwendigen Einbruchschutzmaßnahmen bis zu 1.500 EUR KfW-Zuschuss möglich.

Bundesbauministerin Barbara Hendricks: „Jeder soll sich in seiner Wohnung sicher fühlen. Dabei können schon kleine Maßnahmen helfen. Die große Nachfrage zeigt, dass es da einen Bedarf gibt. Wir haben die Zuschussförderung für den Einbruchsschutz daher noch einmal deutlich verbessert. Ab sofort unterstützen wir private Hauseigentümer und vor allem auch Mieterinnen und Mieter bereits bei kleineren Einbruchschutzmaßnahmen.“

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière: „Der Einbruch in die eigenen vier Wände ist für die Betroffenen ein massiver Eingriff, der häufig zu anhaltender Verunsicherung und Ängsten führt. Neben dem materiellen Schaden ist die Verletzung von Privat- und Intimsphäre die oftmals mindestens ebenso bedeutende Beeinträchtigung. Gegen Wohnungseinbruch hilft auch Eigenvorsorge. Dabei helfen wir. Mit der deutlichen Absenkung der Mindestinvestitionssumme von 2.000 EUR auf 500 EUR setzen wir ein klares präventives Signal. Insbesondere Mieterinnen und Mieter profitieren in Zukunft auch von der Förderung des Einbruchschutzes der KfW.“

Dr. Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe: „Wir sehen, dass die KfW-Zuschussförderung für den Einbruchschutz großes Interesse bei den Hauseigentümern und Mietern findet und freuen uns, dass wir nun die Förderung ausweiten können. Ab jetzt fördern wir auch kleinere Maßnahmen für den Einbruchschutz, wie zum Beispiel den Austausch von Türschlössern. Somit tragen wir dem Bedürfnis der Bauherren nach mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden Rechnung.“

Im vergangenen Jahr hat die KfW mehr als 40.000 Förderzuschüsse für Einbruchschutz ausgereicht, mittels derer in rund 50.000 Wohneinheiten verschiedene einbruchhemmende Maßnahmen realisiert wurden. Seit 1.4.2016 können nicht nur Zuschüsse, sondern auch Förderkredite mit günstigen Zinssätzen für Investitionen in den Einbruchschutz beantragt werden. Hauptsächlich wurden einbruchhemmende Haus- und Wohnungstüren sowie Nachrüstsysteme für Fenster eingebaut. Seit November 2016 können private Bauherren und Mieter online ihren Förderantrag bei der KfW stellen und erhalten in wenigen Augenblicken ihre Förderzusage.

Informationen zu den Fördermöglichkeiten sind auf den Internetseiten: www.kfw.de/zuschussportal oder unter www.kfw.de/einbruchschutz.

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Sybille Bauernfeind,
Tel. +49 (0)69 7431 2038, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: Sybille.Bauernfeind@kfw.de, Internet: www.kfw.de

  Nachrichten

EANS-News: Lenzing AGKapazitätserweiterung in Heiligenkreuz startet mit Spatenstich


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Unternehmen

- Ausbau der Kapazitäten für Premium-Spezialfasern um 25.000 Tonnen startet
- Investitionen von rund EUR 70 Mio. in den nächsten zwölf Monaten
- Strategische Bedeutung von Heiligenkreuz bei TENCEL® Premium-Fasern
untermauert

Heiligenkreuz - Die Lenzing Gruppe baut die Kapazitäten zur Produktion der
Spezialfaser TENCEL® am burgenländischen Standort Heiligenkreuz aus. Nachdem
alle Genehmigungen vorliegen, startet der Ausbau heute, Dienstag, mit einem
Spatenstich von Lenzing-Vorstandschef Stefan Doboczky, den Geschäftsführern von
Lenzing Fibers, Heiligenkreuz, Bernd Zauner und Dieter Eichinger, sowie
Landeshauptmann Hans Niessl und Wirtschafts-Landesrat Alexander Petschnig. 

"In den Ausbau der Produktionskapazitäten unserer hochwertigen botanischen
Spezialfasern investieren wir in Heiligenkreuz in den kommenden zwölf Monaten
rund EUR 70 Mio.", sagt Doboczky. "Damit reagieren wir auf die weltweit starke
Nachfrage nach neuartigen TENCEL® Premium-Fasern wie die RefibraTM Faser, in der
Zuschnittabfälle aus der Produktion von Baumwollbekleidung und aus Holz als
Rohstoff vereint sind. Diese Faser leistet einen viel beachteten Beitrag zur
Kreislaufwirtschaft in der Modebranche und wurde im Februar von unserem
strategischen Partner Inditex in ihren Zara-Geschäften sehr erfolgreich auf den
Markt gebracht."

Die Investition bringt zusätzliche Kapazitäten von jährlich etwa 25.000 Tonnen
an Fasern. Diese werden den Kunden ab Ende des ersten Quartals 2018 zur
Verfügung stehen. "Wir sind in Heiligenkreuz vor 20 Jahren mit der Produktion
von Lyocellfasern gestartet und haben den Standort zum einem der größten
industriellen Arbeitgeber im Südburgenland ausgebaut. Die neue Investition ist
ein weiterer Meilenstein in dieser Erfolgsgeschichte und bringt der
strukturschwachen Region einen erneuten Wachstumsschub", sagt Zauner.
?
Lenzing nahm vor 20 Jahren in Heiligenkreuz seine erste Produktionsanlage in
Betrieb, die Lyocell-Fasern in großen Mengen herstellt. Die Fasern werden heute
unter dem Markennamen TENCEL® vertrieben. Eine aktuelle Studie unter
wissenschaftlicher Leitung von Friederich Schneider, Professor an der Johannes
Kepler Universität in Linz, errechnete erhebliche regionalwirtschaftliche
Effekte durch das Lenzing-Werk Heiligenkreuz. Neben den rund 230 Arbeitsplätzen
bei Lenzing Fibers selbst werden durch die wirtschaftlichen Aktivitäten in der
Region insgesamt rund 940 Arbeitsplätze langfristig gesichert. Die zusätzliche
Wertschöpfung durch das Werk für das Südburgenland beträgt rund EUR 102 Mio. pro
Jahr.

In den 20 Jahren des Bestehens wurden kumuliert fast 700.000 Tonnen Fasern aus
Heiligenkreuz abgesetzt und meist in alle Welt, bis nach China, Korea und Japan,
exportiert. Das Werk Heiligenkreuz wurde auf Grund der rasch wachsenden
Nachfrage kontinuierlich erweitert. Lenzing hat bisher insgesamt rund eine
dreiviertel Milliarde Euro in den Auf- und Ausbau der Produktionskapazitäten für
TENCEL® Fasern investiert und produziert diese Spezialfasern neben Heiligenkreuz
auch in Lenzing, in Mobile (USA) und in Grimsby (Großbritannien).

Die in Heiligenkreuz eingesetzte Lyocell-Technologie zeichnet sich durch
besondere Umweltfreundlichkeit aus. Die Cellulosefasern werden aus dem
nachwachsenden Rohstoff Holz in einem Verfahren mit geschlossenen Kreisläufen
gewonnen, sodass es nur ein Minimum an umweltbelastenden Emissionen gibt.
TENCEL® Fasern haben aufgrund ihrer herausragenden Eigenschaften ein besonders
breites Anwendungsgebiet, sowohl in der Modewelt, als auch im technischen
Bereich und bei Vliesstoffen. Lenzing ist weltweit der mit großem Abstand
führende Hersteller von Lyocellfasern und entwickelt diese Technologie
kontinuierlich weiter.  

Foto Download:
https://mediadb.lenzing.com/pindownload/login.do?pin=Z145W
PIN-Code: Z145W

Rückfragehinweis:
Lenzing AG
Mag. Waltraud Kaserer
Vice President Corporate Communications & Investor Relations
Tel.: +43 (0) 7672 701-2713
mailto:w.kaserer@lenzing.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Lenzing AG
               
             A-A-4860 Lenzing
Telefon:     +43 7672-701-0
FAX:         +43 7672-96301
Email:    office@lenzing.com
WWW:      http://www.lenzing.com
Branche:     Chemie
ISIN:        AT0000644505
Indizes:     WBI, ATX, Prime Market
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

 

 

  Nachrichten

apoBank befragt Heilberufler: Familienleben mit Abstand wichtiger als berufliche Karriere

{{#filename.text}}

{{filename.text}}
{{#filesize.text}}
/ {{filesize.text}}
{{/filesize.text}}

{{/filename.text}}

{{#company_name.text}}

{{company_name.label}}
{{company_name.text}}

{{/company_name.text}}

{{#credit.text}}

{{credit.label}}
{{credit.text}}

{{/credit.text}}

{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

{{#published.text}}

{{published.label}}
{{published.text}}

{{/published.text}}

{{#created.text}}

{{created.label}}
{{created.text}}

{{/created.text}}

{{#city.text}}

{{city.label}}
{{city.text}}

{{/city.text}}

{{#state.text}}

{{state.label}}
{{state.text}}

{{/state.text}}

{{#country.text}}

{{country.label}}
{{country.text}}

{{/country.text}}

{{#category.text}}

{{category.label}}
{{category.text}}

{{/category.text}}

{{#keywords.text}}

{{keywords.label}}
{{keywords.text}}

{{/keywords.text}}

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

apoBank befragt Heilberufler: Familienleben mit Abstand wichtiger als berufliche Karriere
apoBank befragt Heilberufler: Familienleben mit Abstand wichtiger als berufliche Karriere. Heilberuflern ist die Familie wichtiger als die Karriere. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/77811 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Deutsche …

Düsseldorf (ots) – Welche Vorstellungen haben Ärzte, Zahnärzte und Apotheker vom Leben? Wie sehen sie ihren Beruf und was erwarten sie vom Gesundheitssystem? Antworten hierauf gibt die neue Studie der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) ‚Inside Heilberuf‘. Sie basiert auf einer repräsentativen Umfrage nach den Werten, Zielen und Wünschen der Heilberufler. Die Ergebnisse skizzieren das Umfeld, in dem die Befragten gerne leben und arbeiten würden:

Ideelle Werte wichtiger als materielle

Die Priorität steht fest: Familienleben und Partnerschaft erreichen mit 91 Prozent den absoluten Top-Wert. Finanzieller Sicherheit und Altersvorsorge folgen mit 85 Prozent Zustimmung. Wohlstandskriterien wie Eigentum oder Vermögensbildung rangieren mit 56 bzw. mit 55 Prozent auf den mittleren Plätzen. Berufliche Karriere (45 Prozent) und gesellschaftlicher Status (50 Prozent) stellen Heilberufler nicht in den Vordergrund. Ein repräsentativer Lifestyle spielt mit 13 Prozent für sie kaum eine Rolle.

Mehr Zeit für Patienten und mehr Flexibilität im Berufsalltag gewünscht

Im beruflichen Alltag sind vor allem mehr Autonomie und Entscheidungsfreiheit den Befragten ein starkes Bedürfnis: 69 Prozent wünschen sich mehr Zeit für den Patienten. 64 Prozent sprechen sich für mehr Unabhängigkeit bei beruflichen Entscheidungen und 62 Prozent für mehr Flexibilität bei ihrer Arbeitszeitgestaltung aus.

Ruf nach weniger Regulierung und Bürokratie

Auf der Agenda der Herausforderungen für das Gesundheitswesen steht der bürokratische Aufwand im Berufsalltag ganz oben – 65 Prozent der Befragten sehen hier Handlungsbedarf. An zweiter Stelle mit 48 Prozent folgen staatliche Regulierungen und Budgetierung bei der Patientenversorgung. Diese Werte entsprechend dem stark ausgeprägten Wunsch nach weniger Dokumentationspflichten und Verwaltungsarbeit im beruflichen Alltag.

Sorge um den Nachwuchs

Alles in allem zeigt die Studie in der Regel zufriedene Heilberufler (62 Prozent). Allerdings stehen sie den künftigen Entwicklungen skeptisch gegenüber: 38 Prozent der Befragten zählen die Attraktivität der Heilberufe für den Nachwuchs zu den wichtigsten Herausforderungen für das Gesundheitssystem. Jeder fünfte Heilberufler würde seinen Beruf nicht weiterempfehlen und fast jeder vierte ist in dieser Hinsicht unentschlossen.

„Der gesellschaftliche Wandel beeinflusst das bestehende Gesundheitswesen und wirkt weit in die Lebens- und Arbeitswelten der Heilberufler hinein. Umso mehr kommt es darauf an, ein attraktives Arbeitsumfeld zu gestalten, das ihren Vorstellungen und Wünschen gerecht wird. Insbesondere den Ruf nach weniger Bürokratie und Regulierung sollten die Gestalter unseres Versorgungssystems nicht überhören. Denn um Gesundheitsleistungen von hoher Qualität für alle zu sichern, brauchen wir vor allem engagierte und qualifizierte Menschen, die gerne als Ärzte, Zahnärzte oder Apotheker arbeiten“, kommentiert Ulrich Sommer, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der apoBank.

Die ausführlichen Ergebnisse der Studie in Grafiken zum Download finden Sie unter: http://ots.de/w0BOd

Methodik:

Für die Studie wurden im Auftrag der apoBank 500 Heilberufler, darunter Apotheker, Ärzte, Zahnärzte sowie Medizin-, Zahnmedizin bzw. Pharmaziestudenten durch das Institut DocCheck Research befragt.

Über die apoBank:

Mit 406.000 Kunden und über 108.000 Mitgliedern ist die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) die größte genossenschaftliche Primärbank und die Nummer Eins unter den Finanzdienstleistern im Gesundheitswesen. Kunden sind die Angehörigen der Heilberufe, ihre Standesorganisationen und Berufsverbände, Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und Unternehmen im Gesundheitsmarkt. Die apoBank arbeitet nach dem Prinzip „Von Heilberuflern für Heilberufler“, d. h. sie ist auf die Betreuung der Akteure des Gesundheitsmarkts spezialisiert und wird zugleich von diesen als Eigentümern getragen. Damit verfügt die apoBank über ein deutschlandweit einzigartiges Geschäftsmodell. www.apobank.de

Pressekontakt:


Anita Widera, Telefon: 0211/5998-153, anita.widera@apobank.de
Claudia Finke, Telefon: 0211/5998-432, claudia.finke@apobank.de

  Nachrichten

Nürnberger Versicherung steigert Gewinn

{{#filename.text}}

{{filename.text}}
{{#filesize.text}}
/ {{filesize.text}}
{{/filesize.text}}

{{/filename.text}}

{{#company_name.text}}

{{company_name.label}}
{{company_name.text}}

{{/company_name.text}}

{{#credit.text}}

{{credit.label}}
{{credit.text}}

{{/credit.text}}

{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

{{#published.text}}

{{published.label}}
{{published.text}}

{{/published.text}}

{{#created.text}}

{{created.label}}
{{created.text}}

{{/created.text}}

{{#city.text}}

{{city.label}}
{{city.text}}

{{/city.text}}

{{#state.text}}

{{state.label}}
{{state.text}}

{{/state.text}}

{{#country.text}}

{{country.label}}
{{country.text}}

{{/country.text}}

{{#category.text}}

{{category.label}}
{{category.text}}

{{/category.text}}

{{#keywords.text}}

{{keywords.label}}
{{keywords.text}}

{{/keywords.text}}

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Nürnberger Versicherung steigert Gewinn
Dr. Armin Zitzmann (Vorstandsvorsitzender der Nürnberger Versicherung) ist mit dem Ergebnis des Geschäftsjahrs 2016 sehr zufrieden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/43337 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Nürnberger …

Nürnberg (ots) – Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2016 hat die Nürnberger Versicherung ihr Ziel für die Zukunft fest im Blick: die Ausrichtung des Unternehmens auf die Bedürfnisse der Kunden.

Trotz eines schwierigen Umfelds konnte die Nürnberger 2016 ihr Konzernergebnis von 48,6 auf 59,3 Mio. EUR steigern. Die Beitragseinnahmen blieben mit 3,33 Mrd. EUR stabil, während das Neugeschäft erwartungsgemäß um -2,9 % auf 496 Mio. EUR zurückging. Die Kapitalanlagen stiegen konzernweit um 3,6 % auf 27,64 Mrd. EUR. „Dank dieser positiven Entwicklung werden wir unseren Aktionären auch in diesem Jahr wieder eine Dividende von 3 EUR pro Aktie zahlen können“, kündigt der Vorstandsvorsitzende Dr. Armin Zitzmann an. 2,4 Mrd. EUR leistete die Nürnberger für Versicherungsfälle und Beitragsrückerstattungen an ihre Kunden.

Fokussierung auf Kunden

Um den Erfolg langfristig zu sichern, hat Zitzmann die Ausrichtung des gesamten Unternehmens auf die Bedürfnisse der Kunden zur wichtigsten Aufgabe der kommenden Jahre erklärt. Der erste Schritt war 2016 die Einrichtung des neuen Vorstandsbereichs Operations. Dieser ist über alle Versicherungssparten hinweg für die operativen Einheiten Antrag, Vertrag und Leistung zuständig. Ziel ist, die Servicequalität nachhaltig zu verbessern. „In der Kfz-Schadenregulierung erhalten wir vom TÜV Nord und von unseren Kunden bereits Bestnoten“, betont Zitzmann. „Diese hohen Standards werden wir mittelfristig in alle Prozesse implementieren.“

Digitalisierung nimmt Fahrt auf

Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Bestandteil der Fokussierung auf den Kunden. „Hier hatten wir einen späten Start“, räumt Zitzmann ein. „Aber in den letzten Monaten haben wir wichtige Fortschritte gemacht.“ Dazu gehört unter anderem ein neues Kundenportal sowie der vollständig überarbeitete Internetauftritt, über den nun auch online Vertragsabschlüsse möglich sind. Mit einer Vielzahl von Digitalisierungsprojekten werden 2017 die Weichen für die Zukunft gestellt.

Neuer Markenauftritt

Klar, unkompliziert, solide – so präsentiert sich die Nürnberger Versicherung künftig der Öffentlichkeit. Sichtbar und erlebbar werden diese Attribute in einem Markenauftritt, der eine Weiterentwicklung des bisherigen Erscheinungsbilds ist. Die Kaiserburg bleibt Kernelement des Logos, wenn auch stilisierter als zuvor. Die neue Wort-Bild-Marke verbindet somit Herkunft und Zukunft. Auch der Slogan wurde geschärft: Die Nürnberger Versicherung verspricht ihren Kunden „Schutz und Sicherheit. Seit 1884.“ Der Markenauftritt wird in den kommenden Monaten konzernweit umgesetzt.

Schlanke Strukturen

Die Zahl der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst (inkl. Auszubildende) hat sich 2016 von 4.756 auf 4.246 verringert. Diese Entwicklung geht vor allem auf eine Verschlankung der Vertriebsstrukturen zurück, die im letzten Jahr abgeschlossen wurde. Der geplante Abbau von knapp 300 Stellen im Innendienst bis Ende 2018 wird voraussichtlich ohne betriebsbedingte Kündigungen umgesetzt.

Zuversichtlich in die Zukunft

Vorstandschef Dr. Armin Zitzmann blickt optimistisch in die Zukunft: „Für 2017 erwarten wir keine wesentlichen Veränderungen der finanzpolitischen Rahmenbedingungen. Wir gehen von einem Konzernergebnis nach Steuern in Höhe von etwa 55 Mio. EUR aus. Mit dem laufenden Umbau stellen wir sicher, dass die Nürnberger Versicherung ihren Kunden, Vertriebspartnern und Aktionären auch in Zukunft ein solider, verlässlicher Partner ist.“

Pressekontakt:

NÜRNBERGER Versicherung
Unternehmenskommunikation
Ulrich Zeidner
Tel.: 0911 531-6221
e-Mail: presse@nuernberger.de

  Nachrichten

GmbH kaufen ist besonders unglaublich. Gmbh mantel kaufen preis ist ganz gewiss hell. GmbH-Kauf ist in diesem Zusammenhang maximal! GmbHmantel ist grundsätzlich emotional.


GmbH kaufen ist besonders unglaublich. Gmbh mantel kaufen preis ist ganz gewiss hell. GmbH-Kauf ist in diesem Zusammenhang maximal! GmbHmantel ist grundsätzlich emotional.

jener Erfolg eines GesmbH kaufen gmbh anteile kaufen finanzierung Geschäfts hängt Voraussetzung; vielen Faktoren seit und du findest im folgenden sie wichtigsten Eckpfeiler. Herausgefiltert alle tausenden Geschäftsabläufen und kopiert -antecedens-: erfolgreichen Menschen:

gmbh haus kaufen schnell gmbh kaufen kaufung gmbh planen und zelte gmbh anteile kaufen risiken

Inhaltsverzeichnis gmbh kaufen:

  1. Die Verbrechen, die wir gegen unsere gmbh kaufen Unternehmertum begehen
  2. Gesellschaftsgründung GmbH Rangeleien Analyse in Dietzhausen
  3. Gesellschaftszweck der Konkurrenz
  4. gmbh kaufen mit guter bonität Angebote in Dietzhausen
  5. ein gemachter Mann (sein) aufbauen
  6. Bonitaet
  7. gmbh kaufen ohne stammkapital Finanzberater in Dietzhausen
  8. kauf Gesetze
  9. sie besten Autohaendler im Voraus Ort
  10. gmbh kaufen mit verlustvortrag Leasing & Privatkredit
  11. Grosshandel
  12. Einzelhaendler
  13. gmbh kaufen welche risiken Marktpreisberechnung in Dietzhausen
  14. Aktiengesellschaft Film
  15. Geschäftsleben / Geschaeftsidee
  16. Geschäfts- / Bueroadress in Dietzhausen
  17. Absatzwirtschaft & PR Erfolg
  18. Erfolreicher Aussendienst (Dietzhausen)
  19. schnell Urteile
  20. GesmbH anteile kaufen Kredit Eigene Analyse bestellen

TOP gmbh anteile kaufen finanzierung Neuigkeiten :

###NEWS###


Die Verbrechen, die wir gegen unsere gmbh kaufen Unternehmertum begehen-> Direkt zum Bericht


Top Konkurrenz Analyse fuer gmbh kaufen in Dietzhausen:

Die direkten Konkurrenten sind:

  1. Derzeit noch kein weiterer Eintrag!

gmbh-mantel kaufen gesucht gmbh deckmantel kaufen sexy Frau Firmengründung gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung


Taetigkeitsfeld – Unternehmenszweck – Informationen in Dietzhausen:


wunderbar gmbh kaufen rein Dietzhausen:

  1. Pharmazeutische Erzeugnisse
    gmbh kaufen ohne stammkapital
  2. Psychotherapie
    gesellschaften GmbH
  3. Sanitätshäuser
    gmbh kaufen erfahrungen
  4. Boote und Bootszubehör
    gesellschaft
  5. Tonstudios
    gmbh günstig kaufen

gmbh anteile kaufen risiken Sofortgesellschaften Shop gmbh anteile kaufen gmbh hülle kaufen


par exemple baut man in gmbh kaufen erfolgreich seine eigene GmbH auf? Wie steigert man der Erfolg dieser eigenen gmbh einkaufen Firma?

gmbh firmenwagen kaufen oder leasen gesellschaft kaufen münchen erfolgreich gmbh kaufen stammkapital gmbh kaufen 1 euro


GmbH Gesetz: gmbh kaufen – Industriezweig: gmbh anteile kaufen finanzierung

FORATIS GmbH gesetz luxemburger gmbh kaufen gesellschaft kaufen in der schweiz


per exemplum gut steht GesmbH kaufen dar? worauf muessen Sie wertschätzen, wenn Sie gmbh erstehen betreiben wollen?

wenn Sie gmbh einkaufen kaufen wollen, sprechen sie gleich mal vermittelst ueber die Gesellschaft mit beschränkter Haftung kaufen Finanzierung Oder mit.

Ein guter Finanzpartner ist das Rueckrat Ihres Erfolges!


 GmbH gmbh mantel kaufen zürich gluecklich gmbh anteile kaufen gmbh anteile kaufen finanzierung

Bewaehrt fuer den Autokauf hat sich rein Dietzhausen der Auto Händler Autohandel Daniel Marr
.
Es lohnt sich beim GmbH Auto Kauf genau zu schauen.

gmbh mit eu-lizenz kaufen gmbh gesellschaft kaufen arbeitnehmerüberlassung mercedes deutsche Firmenmantel

zu dieser Gelegenheit sollten Sie komme was (da) wolle Leasing in Betracht ziehen, denn nichts ist opitmaler als ein gut ausgehandelter Bestandsvertrag.
wie Spezialist für Firmenleasing hat sich Autohandel Daniel Marr
an die Highlight der Anbieter gearbeitet, zusätzlich zu wird er häufiger Photo in der Lokalen Presse erwähnt.
Autoverwertun Wolfram & Wagner GbR
und Eckardt Automobile GmbH Skoda Vertragshändler
sind nicht so glücklich darüber, aber gegen sind sie inzwischen dadurch noch bemühter, Ihnen ein besseres Leasing Angebot zu machen.
wie auch hier sei erwähnt, dass es durch aus Nutzen macht auch weitere Dinge zu mieten, par exemple andere Maschinen, Computer wie auch Software.


wenn bekommen Sie, wenn jene gmbh kaufen ankaufen bei folgenden Grosshändlern stark bessere Einkaufskonditionen:
  1. Autoverwertun Wolfram & Wagner GbR
  2. Eckardt Automobile GmbH Skoda Vertragshändler
  3. Joachim Bamberg
  4. Elektro A-Z & Notdienst,Alarm-,Photovoltaik-/Solarstrom-,Sat-,Sprechanlagen e.K. Elektroinstallationen
  5. Elektro A-Z & Notdienst,Alarm-,Photovoltaik-/Solarstrom-,Sat-,Sprechanlagen e.K. Elektrotechnikservice

Gesellschaftsgründung GmbH Firmenmäntel success ags gmbh ug kaufen

inter alia können so überlegen, ob Sie in keiner Beziehung mal bei folgenden Einzelhändlern aus vorsprechen, denn dort ward in der Imperfekt besonders oft arriviert ein GmbH Geschäft abgewickelt und die Bewertungen sind durchweg reich bestückt als 4 von Seiten 5 Sternen:

  1. Autoverwertun Wolfram & Wagner GbR
  2. Eckardt Automobile GmbH Skoda Vertragshändler
  3. Joachim Bamberg
  4. Elektro A-Z & Notdienst,Alarm-,Photovoltaik-/Solarstrom-,Sat-,Sprechanlagen e.K. Elektroinstallationen
  5. Elektro A-Z & Notdienst,Alarm-,Photovoltaik-/Solarstrom-,Sat-,Sprechanlagen e.K. Elektrotechnikservice
  6. Elektro A-Z & Notdienst,Alarm-,Photovoltaik-/Solarstrom-,Sat-,Sprechanlagen e.K. Solarstromanlagenbau
  7. Autoverwertun Wolfram & Wagner GbR
  8. Bernd Hofmann Forsttransporte
  9. IHP Paletten u. Verpackungen Stefan Döll
  10. Kawald S. Baustoffe


zusätzlich wenn Sie derbei Ihre gmbh erstehen verkaufen wollen, lassen diese und jene sich am besten hier einen aktuellen Marktpreis berechnen: www.gmbhkaufenshop.de


GmbH Kauf deutsche rabatt gmbh mantel zu kaufen gesucht  gmbh kaufen hamburg

[iframe src="https://www.youtube.com/embed/1H1xu685LHM" width="560" height="315"]

.

Ihnen fehlt noch ebendiese zündende Idee? Was halten jene von:

gmbh firmenwagen kaufen oder leasen ags idee jw handelssysteme gesellschaft jetzt kaufen eine bestehende gmbh kaufen

Featured, Geschäftsidee, Idee – Agent, Idee – ecommerce

November 4, 2015

Sugartrends will das glokale Einkaufen salonfähig machen und zieht Zwischenbilanz

  • 1. Platz Frankfuter Gründerpreis 2012: Happy Landings Flugsimulations GmbH

  • Socken verkaufen mit Storytelling

  • Sieger Frankfurter Gründerpreis 2007: DALB Deutsche Auto-Leasing-Börse GmbH

  • Dörrwerk stellt Fruchtpapier aus gerettetem Obst her

  • Markteintritt

  • Superfood-Startups

  • StartUp evopark startet auch dank der Kooperation mit AXA deutschlandweit…

  • Der intelligente Arbeitshandschuh ProGlove „Mark“ ist ab sofort bestellbar

  • Green Start-Ups


  • Heim, Unternehmenssitz, Geschäftsniederlassung und der Platz des Geschehens:
    sämtliche haben eins beieinander = Die Lage – Die Lage – Die Lage

    kann gesellschaft immobilien kaufen gmbh mantel kaufen wiki buerogebaeude gmbh kaufen hamburg gesellschaft

    dominant für ein erfolgreiches Geschäft ist der Standort zuzüglich Sie sollten selbige Überlegung zwingend in Ihre Planung einschliessen. Auf Motiv der bewerteten Angebote hier die beispiellos 5 Anbieter in Dietzhausen:

    1. Autoverwertun Wolfram & Wagner GbR
    2. Eckardt Automobile GmbH Skoda Vertragshändler
    3. Joachim Bamberg
    4. Elektro A-Z & Notdienst,Alarm-,Photovoltaik-/Solarstrom-,Sat-,Sprechanlagen e.K. Elektroinstallationen
    5. Elektro A-Z & Notdienst,Alarm-,Photovoltaik-/Solarstrom-,Sat-,Sprechanlagen e.K. Elektrotechnikservice


    Marketing ist nicht alles – aber ohne Marketing ist alles nichts

    gmbh mit steuernummer kaufen gesellschaft kaufen in österreich Marketing leere gmbh kaufen fairkaufen gmbh
    Erfolgreiche Werbung ist das Otto-Kraftstoff für den Motor des Erfolgs. ABER: was ist, wenn Sie Dieselkraftstoff statt Benzin betanken? abholen Sie sich jene besten Leute für den Job und spüren Schlagwort täglich den Erfolg!

    Verkaeufer braucht das Land! eine größere Anzahl Umsatz fuer Ihre gmbh kaufen GmbH mit einem ohne Beispiel Aussendienst und einer motivierten Verkäufermannschaft!

    gmbh kaufen ohne stammkapital GmbH Kauf business Frau GmbHmantel GmbH Kauf
    Sind Sie in der glücklichen Lage und haben eine gmbh kaufen gekauft?
    alsdann nichts wie ran und bauen sie einen erfolgreichen Aussendienst auf. Die folgenden Geschäftspartner ritzen bereits mit den Hufen und (sich) gedulden auf ihre Chance:

    • Autoverwertun Wolfram & Wagner GbR
    • Eckardt Automobile GmbH Skoda Vertragshändler
    • Joachim Bamberg
    • Elektro A-Z & Notdienst,Alarm-,Photovoltaik-/Solarstrom-,Sat-,Sprechanlagen e.K. Elektroinstallationen
    • Elektro A-Z & Notdienst,Alarm-,Photovoltaik-/Solarstrom-,Sat-,Sprechanlagen e.K. Elektrotechnikservice
    • Elektro A-Z & Notdienst,Alarm-,Photovoltaik-/Solarstrom-,Sat-,Sprechanlagen e.K. Solarstromanlagenbau
    • Autoverwertun Wolfram & Wagner GbR
    • Bernd Hofmann Forsttransporte
    • IHP Paletten u. Verpackungen Stefan Döll
    • Kawald S. Baustoffe

    Grundsätlich ist gerade in Relation auf den Aussenauftritt in gmbh anschaffen die rechtliche und steuerliche Absicherung indispensabel und sollte nicht zugesperrt keinen Fall unterschätzt Werden.
    leider können gmbh kaufen Geschäfte bekannt als daneben gehen. Die aktuellen Urteile hierzu sind:

    • Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH ist als arbeitnehmerähnlich Beschäftigter gesetzlich unfallversichert

      Das Sozialgericht Karlsruhe hat eine Berufsgenossenschaft verurteilt, den Sturz des Klägers – eines Gesellschafter-Geschäftsführers einer „Familien-GmbH“ – von einer Leiter als Arbeitsunfall anzuerkennen….
      Lesen Sie mehr

    • Gesellschafter einer noch zu gründenden GmbH ist grundsätzlich nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt

      BFH begrenzt Vorsteuerabzug für Unternehmensgründer
      Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass der Gesellschafter einer erst noch zu gründenden GmbH im Hinblick auf eine beabsichtigte Unternehmens­tätigkeit der GmbH grundsätzlich nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt ist.
      Lesen Sie mehr

    • Auch GmbH-Geschäftsführer kann sich bei Alters­diskriminierung auf Allgemeines Gleich­behandlungs­gesetz berufen

      BGH wendet erstmals AGG auf GmbH-Geschäftsführer an / Schadensersatz wegen Diskriminierung
      Ein auf eine bestimmte Dauer bestellter Geschäftsführer einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, der nach Ablauf seines Vertrages nicht als Geschäftsführer weiterbeschäftigt wird, fällt in den…
      Lesen Sie mehr

    GmbH gründen gmbh kaufen deutschland urteil gmbh kaufen was beachten gmbh mantel kaufen in österreich

    gesellschaft deutsche gmbh kaufen


    jene möchten gerne eine umfangreiche Analyse zu gmbh kaufen ? -> tickeln Sie hier


    GmbH


    GmbHs С кредита и лучшей информации!
    Купить


    gmbh acquistare rifornimento dell’azienda scaffale GmbH alimentazione GmbH magazzino Gmbh comprare senza capitale sociale


    GmbH – GmbH пальто покупают высоко возраст